Kadenbach: FPÖ verhöhnt die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher

Niederösterreich (SPI) "Es ist ein starkes Stück, wenn die FPÖ in Niederösterreich einen Belastungsstopp und soziale Sicherheit plakatiert, während von der FPÖ in der Bundesregierung, diese soziale Sicherheit beseitigt wird und die Belastungen wie eine Lawine auf die Niederösterreicher losgehen", stellte die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GR Karin Kadenbach zu F-Plakaten fest.

"Die FPÖ hat in den vier Wochen als Regierungspartei alle Wahlversprechen gebrochen. Bis jetzt wurde die Bevölkerung gespalten, Österreich international isoliert und Belastungen für die Menschen ausgedacht. Der FPÖ-Finanzminister teilte heute erst fröhlich mit, dass es sicher Steuererhöhungen geben wird", so Kadenbach.

"Diese Partei spielt in Niederösterreich auf "Oppositionen" und will Wählerstimmen in den Gemeinden mit Versprechen erhalten, die von ihr auf Bundesebene sofort gebrochen werden, ja siehe Grasser gar nicht vorgesehen sind. Eine Partei, die Kranksein bestrafen will und den Strom, das Autofahren und vieles mehr verteuern will, ist in den Gemeinden nicht wählbar. Die einzige Partei, die gegen Belastungen auftritt und eine soziale und gerechte Politik macht, ist die SPÖ", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GR Karin Kadenbach. (schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN