Mit den Fachhochschulstudiengängen praktisch die Karriere in der Tasche

Wien (OTS) - Die Verbesserung von Systemen und Applikationen, die Weiterent- wicklung von Prozessläufen und Fertigungsvorbereitung, die Implementierung sinnvollen Qualitätsmanagements u.v.a.m., sind Aufgaben, denen sich moderne Unternehmen heute stellen müssen. Die Lösungen kommen von Spezialisten, hochqualifizierten Fachleuten, innovativen Managern, die selbst permanent am letzten Stand des Wissens sind.

Die beiden berufsbegleitenden Fachhochschul-Studiengänge des Technikum Wien (vorm. VFH-Verein zur Förderung von Fachhochschul-Studiengängen)

Elektronik/Wirtschaft
und
Produkttechnologie/Wirtschaft

erweitern nicht nur fachspezifisches Know-how. Ebenso wirtschaftswissenschaftlich orientierte Studienpläne mit hoher Ausrichtung auf die Erfüllung von Managementaufgaben in der wirtschaftlichen Praxis, erlauben vor allem Weiterbildung in den Bereichen Entwicklung, Marketing, sowie Unternehmensführung. Sinnvoll ergänzt werden diese Inhalte durch Ausbildungsmodule in den Bereichen Persönlichkeits- bildung (Lern- und Präsentationstechniken, Mitarbeiterführung u.v.m.) und Sprachen.

Eine wichtige aber auch richtige Entscheidung

Entwickelt wurde der Studiengang Elektronik/Wirtschaft speziell für HTL-Ingenieure der Fachrichtung Elektronik und der Studiengang Produkttechnologie/Wirtschaft für HTL-Ingenieure der Fachrichtung Maschinen- und Werkstofftechnik, beide mit 5-jähriger Berufserfahrung. Ein wichtiger Grund für das hohe Niveau dieser Weiterbildungsangebote !

Nach 6 Semestern bzw. erfolgreich abgeschlossener Diplomprüfung und Diplomarbeit werden die Studien mit dem Dipl.-Ing.(FH)
beendet.

Mehr Details dazu, sowie zum neuen Tages-Studiengang (ab Herbst 2000) Elektronische Informationsdienste und auch über das Tagesstudium Elektronik auf der

BeSt 2k, der Messe für Beruf und Studium
Wr. Stadthalle, Stand T 16
9. -12.3.2000, tägl. von 9 00 bis 18 00 Uhr,

sowie beim

Tag der offenen Tür der FH-Studiengänge
Elektronik/Wirtschaft, Produkttechnologie/Wirtschaft und Elektronik
am Freitag, den 17.3.2000,13 00 bis 17 00 Uhr,
1200 Wien, Meldemannstrasse 12 -14, Eingang Stiege 2.

Ein Besuch lohnt sich, denn die Zukunft gestaltet jeder selbst.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Walter Tuhsel
Pressestelle des VFH
Cottagegasse 20, 1180 Wien
Tel.: 0664/1610 530

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS