Friewald: Neue Südumfahrung bringt spürbare Verkehrsentlastung für Tulln

Moderne Verkehrsinfrastruktur für einen attraktiven Top-Standort

St. Pölten (NÖI) - "Die nun eröffnete Tullner Südumfahrung ist ein weiterer wichtiger Baustein für die Region Tullnerfeld insbesondere für die Stadt Tulln. Die verkehrsgeplagte Bevölkerung in Tulln kann aufatmen. Rund 9.000 Fahrzeuge werden nun pro Tag weniger durch die Stadt rollen. Diese Entlastung hebt die Lebensqualität und erhöht die Sicherheit der Anrainer", freut sich LAbg. Rudolf Friewald. ****

In nur 16-monatiger Bauzeit und mit einer Investitionssumme von rund 38 Millionen Schilling wurde dieser drei Kilometer lange erste Teil der Südumfahrung fertiggestellt. Für den zweiten Teil laufen die Planungen bereits auf Hochtouren. Eine Fertigstellung der gesamten Südumfahrung Tulln ist für das Jahr 2000 geplant, erklärt Friewald.

Gerade in einer Zeit der steigenden Mobilität brauchen wir eine leistungsfähige Infrastruktur. Damit steigt die Attraktivität des Standortes für Investoren und Unternehmen. "Genau das brauchen wir, um das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll vorgegebene Ziel, zu einer Top-Region in Europa zu werden, erreichen zu können", betonte Friewald.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI