Ofner: Sozialdemokratie wird mit Oppositionsrolle nicht fertig

Wien, 2000-03-02 (fpd)) - "Die Sozialdemokratie hält die Rolle der Opposition einfach nicht aus", stellte FPÖ-Abg. Dr. Harald Ofner in seinem heutigen Debattenbeitrag zur Dringlichen Anfrage fest. "Lassen Sie die Republik nicht allzu deutlich wahrnehmen, daß sie mit der Oppositionsrolle nicht fertig werden, so Ofner. ****

Viele Fragen hätten die Sozialdemokraten ihrem designierten Chef, Alfred Gusenbauer, stellen sollen, da dieser den direkten Zugang zum "inneren Kreis der Dinge" habe. "Man muß sich in Erinnerung rufen, daß der amtierende EU-Ratspräsident, Portugals Premier, Antonio Guterres, immerhin eine weitere Funktion hat. Er ist auch Vorsitzender der sozialistischen Internationale und Stellvertreter dieses Vorsitzenden ist Alfred Gusenbauer", so Ofner. Er wolle gar nicht unterstellen, daß man diese Schiene verwenden könne, "um den Herrn Guterres darum zu bitten, daß er etwas unternimmt", so Ofner. Immerhin gebe es mit Guterres einen Präsidenten, der sich als Wortführer der Hetze, der Boykottmaßnahmen und ungerechtfertigten Anschuldigungen gegenüber Österreich verstehe, und hier im Hause sitze sein Stellvertreter. Aber über dies Funktion schweige dieser. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC