Schule/Landesschulrat/AHS

AHS-Standort Feldkirch: Klarstellung des Landesschulrates Demnächst finden weitere Gespräche in Wien statt

Bregenz (VLK) - Die Entscheidung des Landesschulrates für
die Beantragung einer zweiten AHS-Langform in Feldkirch wurde
im Kollegium des Landesschulrates am 29. November 1999
einstimmig gefällt. Der Antrag wurde am 20. Dezember 1999 an
das Bundesministerium für Unterricht und Kunst gesandt. ****

Aufgrund der im Vorfeld geführten Gespräche mit dem Bundesministerium für Unterricht und Kunst hat der
Landesschulrat die gewünschten Unterlagen dem Ministerium
gemeinsam mit dem Antrag übermittelt. In der Zwischenzeit hat
das Ministerium eine neue Unterlage gefordert, die folgende Fragestellungen zum Inhalt hat:

1. Auswirkungen auf die Personalkosten im Bereich der
Pflichtschulen
2. Überprüfung des Standortes in (verkehrs-)geografischer
Hinsicht
3. Maturanten-Quote im Land Vorarlberg und im Bezirk
Feldkirch

Die gewünschte Unterlage wird dem Ministerium so rasch wie möglich übermittelt.

Die nächsten Gespräche zwischen der Amtsführenden
Präsidentin des Landesschulrates, Landesrätin Eva Maria
Waibel, und dem Bildungsministerium finden am Donnerstag, 9.
März 2000 in Wien statt.
(so/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL