Wirtschaft setzt voll aufs Internet

Wirtschaftskammern präsentierten am eDay ihr neues Internetportal wko.at

Wien(PWK) "Unsere Erwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen", kommentiert Wirtschaftskammer Generalsekretär-Stellvertreter Dr. Manfred Gründler den Erfolg des gestrigen eDay, der bisher größten bundesweiten eCommerce Veranstaltung in Österreich.
Alleine in Wien informierten sich während des Tages über 1.800 Unternehmerinnen und Unternehmer im Semper-Depot über die Möglichkeiten, die der Einsatz des Internets für ihre Betriebe bietet.

Mit Nicholas Negroponte von Massachusetts Institute of Technology kam DER Internetexperte schlechthin zu Wort. Er betonte, dass vor allem die Klein- und Mittelbetriebe durch den Interneteinsatz die Möglichkeit hätten, im Wettbewerb mit großen Unternehmen gleichzuziehen. "Das Internet ändert das Bild der Wirtschaft" und Negroponte weiter: "Durch das Netz der Netze gibt es keine Distanzen mehr zu überwinden und man ist so mit der ganzen Welt verbunden."

Die Wirtschaftskammern präsentierten anlässlich des eDay auch ihren neuen Internetauftritt wko.at.
"Bis zu 180.000 Zugriffe in der Stunde übertrafen unsere kühnsten Erwartungen. Die Zugriffszahlen auf unsere neuen Internetseiten waren damit so hoch, dass wir noch rasch zusätzlichen Serverplatz organisieren mussten", beschreibt Gründler das rege Interesse an den neuen Wirtschaftskammer-Seiten.

Mit dem neuen Internet-Auftritt öffnen die Wirtschaftskammern neue Dimensionen für ihre Mitglieder, die 270.000 österreichischen Unternehmen.
Besonders die selbsteditierbare Unternehmerdatenbank hilft dabei den Wirtschaftkammer-Mitgliedern sich im Netz zu präsentieren.
"Damit kommen auch all jene Unternehmerinnen und Unternehmer ins Netz, die derzeit noch über keinen eigenen Internet-Auftritt verfügen", präsentierte Wirts haftskammer-Generalsekretär-Stellvertreter Gründler die Vorteile des Internetportals.
Mit den News im Hauptteil der Seite liefert die Wirtschaftskammer den österreichischen Unternehmern Wirtschafts-Informationen aus erster Hand.
"Ein eigener PIN-Code führt den Unternehmer ins sogenannte Extranet, in dem er individuell für seine Bedürfnisse zusammengestellte Informationen erhält", erklärte Gründler das Herzstück des neuen Wirtschaftskammer-Internets.

Aber nicht nur in Wien, sondern auch in den anderen Bundesländern bekundeten die Unternehmer großes Interesse am Internet.
"Wir haben durchwegs nur positives Echo, auch in den Bundesländern wurden die Erwartungen hinsichtlich des eDay übertroffen", so Gründler über das hohe Interesse am Thema eCommerce.

Der eDay fand schließlich im Palais Auersperg mit einem - wie könnte es anders sein - eClubbing seinen Ausklang. Mit 300 Besuchern rechnete man, gekommen sind über 1.000. Und so tanzte man mit eRhythmen ins neue eZeitalter.

Insgesamt besuchten österreichweit 6.500 Unternehmerinnen und Unternehmer den gestrigen eDay. Da die Veranstaltung via Internet live übertragen wurde, verfolgten weltweit tausende die Veranstaltung auch noch über das Netz. (AB)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alexander Biach
Tel: 50105-4364

WKÖ Online-Redaktion

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK