BANK AUSTRIA KUNSTFORM Wien: 100.000ste Ausstellungsbesucherin begrüsst

Direktorin der französisch - österreichischen Handelskammer überrascht

Wien (OTS) - Der Run auf Cezanne hält unvermindert an. Am Donnerstag vormittag konnte Klaus Albrecht Schröder, Direktor des Bank Austria Kunstforums, bereits die 100.000ste Besucherin begrüßen:
Celine Garaudy, Direktorin der französisch-österreichischen Handelskammer.

Donnerstag, 2. März 2000, 11.30 Uhr: Nur 42 Tage nach der Eröffnung der sensationellen Ausstellung "Cezanne: Vollendet -Unvollendet" im Kunstforum auf der Wiener Freyung, konnte Klaus Albrecht Schröder einer Ausstellungsbesucherin mit einem Strauß Blumen die freudige Überraschung bereiten: "Gratulation, Sie sind die 100.000ste Besucherin, und wir haben uns gedacht, daß Pfingstrosen ein passendes Geschenk für diesen Anlaß wären. - Immerhin: Eines der wenigen Blumenstilleben Cezannes, der Pfingstrosenstrauß im grünen Krug, ist eines der meistbestaunten Exponate dieser Cezanne-Ausstellung. Leider aber wurden heute alle in Wien erhältlichen Pfingstrosen zum Opernball geliefert."

Über die Identität der Jubiläums-Besucherin zeigte sich jedenfalls auch Schröder selbst freudig erstaunt. Handelte es sich dabei doch um Celine Garaudy, die Direktorin der französisch-österreichischen Handelskammer. "In Zeiten wie diesen, ist eine solche Begegnung ein Glücksfall im Hinblick auf das österreichisch-französische Verhältnis", kommentierte Garaudy das spontan bilaterale Direktoren-Treffen. Gerade das Interesse der Österreicher am Franzosen Cezanne zeige, daß sich über Kunst Beziehungen abseits vom politischen Alltag auch weiterhin vertiefen ließen. Dafür würde Garaudy sich einsetzen, und dafür stellte Schröder auch gerne das Bank Austria Kunstforum zur Verfügung. In diesem Sinne wird kommende Woche Garaudy daher mit einer hochrangigen Delegation von österreichischen und französischen Wirtschaftsvertretern erneut die Ausstellung "Cezanne: Vollendet - Unvollendet" besuchen.

Unterdessen hält der Run auf Cezanne unvermindert an. Das Bank Austria Kunstforum verzeichnete bisher durchschnittlich 2.380 Besucher pro Tag. Bis zum Ausstellungsende, dem 25. April 2000, soll die 300.000er Marke erreicht werden. Um den Cezanne-Interessierten aus aller Welt den Besuch der Ausstellung noch leichter zu ermöglichen, wird das Kunstforum ab April nunmehr täglich bis 22 Uhr geöffnet halten. Tickets erhält man weiterhin unter der Wiener Telefonnummer 01/96096.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wolfgang Lamprecht
Bank Austria Kunstforum Wien
Tel.: 0043/1/53733-17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS