Arbeitslose arbeiten in der Forstwirtschaft

Prokop: Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt unterstützen

St.Pölten (NLK) - Langzeitarbeitslose im Raum Stockerau arbeiten
in der Forstwirtschaft: Im Rahmen eines Beschäftigungsprojektes des Vereins "Aktion Lebensraum Wald" sollen Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden. "Das sind vor allem Menschen, die am regulären Arbeitsmarkt nicht oder sehr schwer unterkommen. Mit der vorübergehenden Betreuung wollen wir ihnen den Wiedereinstieg erleichtern", berichtete heute Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop. Die Teilnehmer könnten maximal ein Jahr an dem Projekt teilnehmen und würden außerdem sozial betreut. Derzeit sind 4 Betreuer und 12 Teilnehmer beschäftigt. Prokop: "Von den ausgeschiedenen Projektteilnehmern, die durchschnittlich 8,5 Monate betreut werden, finden in der Regel rund zwei Drittel ein dauerndes Dienstverhältnis am Arbeitsmarkt." Der Verein arbeitet eng mit dem AMS NÖ zusammen, "Aktion Lebensraum Wald" ist Teil des NÖ Beschäftigungspaktes.

Die Gesamtkosten der Initiative betragen 6,4 Millionen Schilling. Finanziert wird sie für das Jahr 2000 vom AMS NÖ mit 4,7 Millionen Schilling und dem Land Niederösterreich aus Mitteln der Arbeitnehmerförderung in der Höhe von über einer Million Schilling. Der Rest stammt aus der Eigenerwirtschaftung. Die Dienstleistungen werden mit den Gemeinden und privaten Waldbesitzern abgerechnet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK