Telekom Austria-General Kasztler: "Über Börsegang entscheiden Eigentümer bis zum Sommer, Börsegang frühestmöglich geplant"

Irreführende Aussendung des "Österreichischen Industriemagazins"

Telekom Austria-General Kasztler: "Über Börsegang entscheiden Eigentümer bis zum Sommer, Börsegang frühestmöglich geplant"

Utl. Irreführende Aussendung des "Österreichischen Industriemagazins"

Wien. "Entgegen einer Aussendung des Österreichischen Industriemagazins habe ich nie wegen angeblich nicht abgeschlossener Umstrukturierungen für einen späteren Börsegang der Telekom Austria plädiert. Die Vorbereitungen für den Börsegang laufen seit Mitte 1999 auf Hochtouren", stellt Telekom Austria-General Werner Kasztler klar. ****

"Die Entscheidung über den Zeitpunkt des geplanten Börsegangs obliegt klar dem Eigentümer, der sich ,wie bereits der Öffentlichkeit bekannt, bis zum Sommer entscheiden möchte", so Kasztler. Die Telekom Austria bereite sich intensiv vor, "auch habe ich immer betont, daß aus meiner Sicht ein Börsegang so früh wie möglich erfolgen soll."

Die Darstellung des Industriemagazins, daß die Telekom Austria heuer
nicht oder - wie in der Aussendung der eigene Titel dann im ersten Satz wieder abgeschwächt wird - "voraussichtlich nicht in diesem Jahr" an die Börse geht, kann nur als Meinung oder Interpretation des Redakteurs gewertet werden, betont Kasztler.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 059059 1 19901
Fax: 059059 1 19990

Telekom Austria

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEA/TEA