Alex Erdejan, früher Vorstandschef bei R.P. Scherer, geht in den Vorstand von Eurand

Mailand, Italien / Dayton, Ohio (ots-PRNewswire) - Eurand, die multinationale Lieferfirma für Arzneimittel, gab heute den Eintritt von Alexandar (Alex) Erdeljan, dem früheren Vorstandschef von R.P. Scherer Corporation, in den Aufsichtsichtsrat des Unternehmens bekannt.

Gearoid Faherty, der Firmenchef von Eurand, bemerkte zu diesem Wechsel: "Wir freuen uns sehr, Alex in unserem Aufsichtsrat begrüßen zu können. Seine riesige Erfahrung in der pharmazeutischen Industrie, und besonders auf dem Gebiet der Arzneimittellieferung, stellt eine große Bereicherung für unser Unternehmen dar. Zusammen mit dem Lehman Brothers Merchant Banking Fund war Alex Erdeljan 1989 an dem disproportionalen Aufkauf der R.P. Scherer Corporation beteiligt und übernahm die Funktion des Präsidenten und Co-CEO der Gesellschaft. Herr Erdeljan leitete eine umfassende Umstrukturierung des Unternehmens ein, durch die die Geschäftsaktivitäten auf die fünf Kernbereiche der Firma konzentriert und fünf damit nicht verbundene Betriebsbereiche abgestoßen wurden. Gleichzeitig unternahm Scherer einen strategischen Vorstoß in den Bereich der modernen Liefertechnologie für Medikamente. Im Januar 1996 wurde Alex Erdeljan zum Vorstandsvorsitzenden und Firmenchef von Scherer ernannt.

Innerhalb der neun Jahre von 1989 bis 1998 steigerten sich die Erträge von Scherer von 239 Mio. US-Dollar auf 621 Mio. US-Dollar auf der alleinigen Grundlage interner Zuwächse. In der gleichen Zeit stiegen die Betriebsergebnisse um insgesamt 17 % pro Jahr und der Wert der Stammaktien von Scherer stieg um das siebzehnfache. Nach der IPO an der New Yorker Börse im Oktober 1991 und bis zur Fusion mit Cardinal Health stieg der Wert der Stammaktien von Scherer um jährlich insgesamt 26,5%, eine Zuwachsrate, die bedeutend höher lag als der S & P Index (19,1%) sowie der in einer Zusammensetzung ähnlicher Unternehmen (20,6%).

Alex Erdeljan absolvierte ein Studium des Chemie-Ingenieurwesens an der Universität von Belgrad, Jugoslawien, und erhielt den Grad eines MBA (mit Auszeichnung) am Institut pour l'Etude des Methodes de Direction de l'Entreprise (IMEDE/IMD) in Lausanne.

Eurand, das im April 1999 von E.M. Warburg, Pincus & Co. sowie Eurand management der American Home Products Corporation (NYSE: AHP) abgekauft wurde, ist ein unabhängiges multinationales Unternehmen für die Lieferung oraler Arzneimittel mit der Zielsetzung, der pharmazeutischen Industrie Lösungen für die anspruchsvollsten Probleme in der Bereitstellung von Arzneimitteln anzubieten. Die Technologien von Eurand ermöglichen eine bessere Absorption und Bio-Verfügbarkeit der Mittel, die Bereitstellung oraler Peptide, die spezifische Abgabe der Mittel, die regional angepaßte Lieferung der Arzneimittel sowie die geschmacksneutrale und schnell lösliche Zusammensetzung. Eurand ist einer der wenigen Lieferanten von Arzneimitteln die über die volle Bandbreite von Entwicklung, proportionaler Aufstockung und kommerzieller Produktionskapazität sowohl in Europa als auch in den USA verfügen.

ots Originaltext: Eurand America
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Ansprechpartner:
Lorenzo Fanchini, International, Tel. +39-02-954 281, oder
Jim Hattersley, USA, Tel. +1-937-898 9669
beide im Namen von Eurand America

Internet-Adresse:http://www.eurand.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE