WESTENTHALER: AK-Kritik geht völlig ins Leere

Wien, 2000-03-01 (fpd) - Die Kritik der AK gehe völlig ins Leere, erklärte heute der freiheitliche Klubobmann Abg. Ing. Peter Westenthaler. ****

In kürzester Zeit würden grundlegende Reformen wie eben die Privatisierung legistisch eingebracht und vorbereitet, betonte Westenthaler die Handlungsfähigkeit der Regierung. Auf parlamenarischer Ebene werde in den nächsten Wochen genügend Zeit sein, um mit allen Parteien und Interessensvertretern dieses Gesetz bzw. den Gesetzesentwurf zu diskutieren. Hier sei die Doppelmoral der Kritik offensichtlich, da Vertreter von Gewerkschaft und SPÖ für die Altschulden im Bereich ÖIAG/PTBG von mehr als 80 Mrd. Schilling verantwortlich seien. Natürlich werde im Zuge der ÖIAG-Privatisierung auf die Interessen der Beschäftigten Rücksicht genommen. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC