LAbg. Muzik: Endlich Fortschritte für Nordautobahn

Überflüssiges Zaudern der ÖVP auf Kosten der Grenzregionen im Norden Niederösterreichs

St. Pölten, (SPI) - "Endlich gibt es Fortschritte für die längst überfällige Nordautobahn. Obwohl die niederösterreichischen Sozialdemokraten schon seit langem den Bau der Nordautobahn fordern, um dem strukturell benachteiligten Norden Niederösterreichs endlich die Verbindung zwischen Wien und Brünn zu ermöglichen, hat sich die ÖVP geweigert, dieses wichtige Projekt in das Landesverkehrskonzept bisher aufzunehmen", kommentiert LAbg. Muzik einen heutigen Pressebericht.****

Im Rahmen der Europaregion Weinviertel - unter Vorsitz von LHStv. Hannes Bauer - gelang erst der politische Durchbruch. Die Bürgermeister der Region und die überwiegende Mehrheit der Weinviertler Bevölkerung sprachen sich für den Bau der Nordautobahn aus. Nach diesem einstimmigen Votum der Bürgermeister für die A5 fanden Veranstaltungen über den groben Trassenverlauf statt und eine Gesinnungsänderung auf seiten des LH Pröll, der schließlich auf die Wünsche der Bevölkerung einschwenkte. Jetzt steht einer Realisierung der A5 nichts mehr im Wege. "Diese Verbindung erleichtert Betrieben die Entscheidung ob einer Ansiedelung, dies würde die Schaffung neuer Arbeitsplätze im Weinviertel bedeuten, ebenso erfährt die Mobilität der Mitbürgerinnen und Mitbürger in dieser Region eine wesentliche Verbesserung", so Muzik weiter. Die Trasse wird im Weinviertel größtenteils entlang des bereits existierenden B7-Korridors verlaufen und im Süden in den geplanten Ring um Wien münden. LAbg. Muzik: "Die Verhandlungen müssen zügig vorangetrieben werden."

"Nachdem jetzt auch die Grenzstelle der Nordautobahn bei Drasenhofen fixiert wurde, steht einer Umweltverträglichkeitsprüfung nichts mehr im Wege. Mit dem Bau dieser Verbindung erfährt das Weinviertel eine wesentliche Aufwertung als attraktiver Wirtschaftsstandort und das bedeutet daher auch einen beachtlichen Impuls auf dem Arbeitsmarktsektor. Daneben muß auch die Schnellstraße von Stockerau nach Kleinhaugsdorf vierspurig und kreuzungsfrei errichtet werden, um auch das westliche Weinviertel in diese positive wirtschaftliche Entwicklung einzubeziehen", so Muzik abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200-2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN