RICHARD PRINCE 4 x 4

Wien (OTS) - Pressepreview: Dienstag, 14. März 2000, 10.30 Uhr Ausstellungsort: MAK-Galerie (im Kellergeschoß)
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst
Stubenring 5, A-1010 Wien
Ausstellungsdauer: 15. März - 28. Mai 2000
Öffnungszeiten: Di (MAK NITE) 10.00 - 24.00 Uhr
Mi - So 10.00 - 18.00 Uhr
Mo geschlossen

Die beiden Ausstellungen des amerikanischen Künstlers
Richard Prince - "4 x 4", vom 15. März bis 28. Mai in der neuen MAK-Galerie im Kellergeschoß, und "Up-state", vom 1. März bis 28. Mai im MAK Center for Art and Architecture in Los Angeles -, beruhen auf einem vor kurzem unter dem Titel "4 x 4" erschienenen Buch von Richard Prince, das durch seine scheinbar wahllose Zusammenstellung von 150 Bildmotiven die Banalität des Alltäglichen aufzeigt.

Richard Prince, seit Mitte der siebziger Jahre integraler Bestandteil der New Yorker Kunstszene, ist für seine "Aneignungen" aus der amerikanischen Popkultur bekannt. Zu seinen bevorzugten Motiven zählen banale Sujets wie der Western/Marlboro-Mann aus der Zigarettenwerbung, "Girlfriends"-Schnappschüssen aus Motorrad-Magazinen, Witze, Comics, Liedertexte und Autoteile. Durch seine jahrelange Auseinandersetzung mit der Bildsprache der Werbung gelingt es Prince, die auf Verführung der Konsumenten abzielenden stereotypen Gesten, Posen und Ausdrucksformen in den Mittelpunkt zu rücken und die Künstlichkeit aufzuzeigen, die unser Alltagsempfinden beherrscht.

Hielt man das photographische Bild einst für wirklichkeitstreu, zieht Prince durch die Betonung der Manipulationen der Werbung, die er durch subtile Eingriffe unter Verwendung von Techniken wie Photographie, Seidensiebdruck, Collage, Farbveränderungen, Zeichnung oder Malerei erzielt, die "Wirklichkeit" aller Photographien in Zweifel. In Arbeiten, die sich mit Ikonen wie dem Surfer, dem Rennfahrer, dem Rock-'n-Roll-Star und dem Superhelden beschäftigen, hinterfragt er auch die durch die Gesellschaft bestimmten Definitionen von Männlichkeit. In ähnlicher Weise deckt das Interesse des Künstlers an schlechten Witzen den Rassismus, Sexismus und die Machtpolitik auf, die dem Erzählen solcher Witze zugrunde liegen.

Nach fünfundzwanzig Jahren in New York City ist Richard Prince vor kurzem in den ländlichen Norden des Bundesstaates New York gezogen, was eine Verlagerung des Schwerpunkts seiner Arbeit mit sich brachte. Statt sich Menschen und Dinge in Zeitschriften anzusehen, lernt Prince jetzt neue Menschen kennen und photographiert die Welt, in der sie leben. Seine Aufmerksamkeit gilt nach wie vor ganz gewöhnlichen Dingen, auf die er in seiner Umgebung stößt. Prince bezeichnet die Basketballkörbe, Motorräder und Einkaufswagen, die er jetzt photographiert, als das, was für ihn "gleich nebenan" ("next door") ist. "Und manchmal mache ich ein Foto. Manchmal bei einer Party (klick!), manchmal, wenn jemand tanzt (klick!), immer, wenn ich jemanden mit einem Motorrad erwische (klick!). Meistens fotografiere ich, was die Leute draußen vor dem Haus liegen haben." (Richard Prince) Die subversiven, gleichermaßen komischen wie todernsten Arbeiten setzen einen wichtigen kritischen Dialog zwischen Bildproduktion und -wahrnehmung in Gang.

Der Katalog "Richard Prince: The Girl Next Door" enthält eine Auswahl der Arbeiten, die Richard Prince in den beiden Ausstellungen im MAK Wien und im MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles zeigt.

Ausstellungsdaten

RICHARD PRINCE 4 x 4

Pressepreview Dienstag, 14. März 2000, 10.30 Uhr
Eröffnung Dienstag, 14. März 2000, 22.00 Uhr (!) Ausstellungsort MAK-Galerie (im Kellergeschoß)
MAK - Österreichisches Museum für angewandte Kunst
Stubenring 5, A-1010 Wien
Ausstellungsdauer 15. März bis 28. Mai 2000

Neue Öffnungszeiten Di (MAK NITE) 10.00 - 24.00 Uhr (!),
Mi - So 10.00 - 18.00 Uhr, Mo geschlossen

Ausstellung Richard Prince, Peter Noever
MAK-Kurator Daniela Zyman
Projektmanagement Margarete Heck
Techn. Koordination Harald Trapp, Philipp Krummel

Katalog Richard Prince: The Girl Next Door. MAK Wien und MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, 72
Seiten, 60 Farbabbildungen, Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, ATS 195,- E 14,20.-

Feiertage 24. 4. Ostermontag 10.00 - 18.00 Uhr
1. 5. Staatsfeiertag geschlossen
MAK-Eintritt öS 90,00/öS 45,00 ermäßigt für Schüler, Studenten, Senioren ab 60, Soldaten, Zivildiener, Gruppen ab 10 Personen, ICOM/Freier Eintritt für Kinder bis Schulpflicht, Mitglieder der MAK ART SOCIETY,
der Gesellschaft der Freunde der Secession, Studenten der Universität für angewandte Kunst, Arbeitslose, Schulklassen.

MAK-Vorschau KUNST UND INDUSTRIE
Eröffnung: 30. 5. 2000
Ausstellungsdauer: 31. 5. - 3. 9. 2000

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

MAK - Österreichisches Museum
für angewandte Kunst
Presse Dorothea Apovnik
Tel. +43-1-711 36-233
Fax: +43-1-711 36-227
Email: presse@mak.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/IM KELLERGESCHOß