AK/ÖGB - Pressekonferenz: Regierungsprogramm - was bleibt den Frauen?

Wien (OTS) - Kinderbetreuungsgeld statt konkreter Maßnahmen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Druck auf Arbeitslose statt Unterstützung zum Wiedereinstieg, Ehrenamt und Bürgergeld statt vollwertiger Arbeitsplätze.
Das Regierungsprogramm von FPÖ und ÖVP bringt eine Wende in der Frauenpolitik. Die Auswirkungen und die Forderungen von AK und ÖGB sind Thema einer Pressekonferenz.

"Regierungsprogramm - was bleibt den Frauen?"

Herbert Tumpel, AK Präsident
Renate Csörgits, ÖGB Frauenvorsitzende

Montag, 6. 3. 2000, 10.00 Uhr
AK Wien, Anna Boschekhaus
4, Prinz Eugen-Str. 20 - 22 oder Eingang Plößlgasse

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse: Thomas Angerer
Tel.: (01)501 65-2578

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW