PETROVIC: SOS BEI FRAUENBERATUNGSSTELLEN UND FRAUENPROJEKTEN Grüne beantragen volle Finanzierungssicherheit für Frauenein-richtungen im Budget 2000

Wien (OTS) "Viele Frauenberatungsstellen sowie Frauenprojekte haben nur mündliche Finanzierungszusagen bzw. Verträge, die vor allem durch das nun liquidierte Frauenministerium gestützt wurden. Für diese Fraueneinrichtungen heißt es nun SOS, denn ihre weitere finanzielle Absicherung ist äusserst unsicher", stellt die Frauensprecherin der Grünen, Madeleine Petrovic fest. "Es war den Betreiberinnen der Frauenprojekte bisher nicht möglich, von der nun zuständigen Bundesministerin irgendwelche Finanzierungszusagen zu bekommen. Leider werden einige Beratungsstellen in naher Zukunft gezwungen sein, Teilbereiche einzustellen und Beschäftigte zu kündigen. Einige Projekte sind sogar in ihrer
Gesamtheit bedroht", so Petrovic.
Frauensprecherin Petrovic verweist in diesem Zusammenhang auch auf das besondere Problem, das sich bei zugesagten Ko-Finanzierungen von EU-Projekten und bei Nichteinhaltung dieser Ko-Finanzierung ergibt. In einem heute eingebrachten Entschließungsantrag beantragen die Grünen daher, daß alle Frauenberatungsstellen und -projekte
mit Verträgen oder mündlichen Zusagen die vereinbarten Gelder
auch erhalten und dies im Budget 2000 berücksichtigt wird. Außerdem fordern die Grünen, daß diesen Fraueneinrichtungen künftig längerfristige Verträge angeboten werden, damit diese Beratungs- und Informationsleistungen für Frauen in unterschiedlichen Problemsituationen langfristig erhalten bleiben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB