ots Ad hoc-Service: Kling Jelko Dr. Dehmel <DE0006291404> Kling Jelko Dr. Dehmel AG legt Basis für weiteres Wachstum in 2000

Frankfurt am Main (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich =

Wertpapierhandelsbank veröffentlicht Geschäftszahlen 1998/99 -Konsolidierungsphase abgeschlossen - Gewinn vor Steuern beträgt 12,605 Mio. DM

Die Kling Jelko Dr. Dehmel Wertpapierhandelsbank AG (KJD), Frankfurt am Main, hat das Geschäftsjahr 1998 erfolgreich abgeschlossen. Der Umsatz aus Wertpapierverkäufen für das abgelaufene Geschäftsjahr stieg aufgrund der guten Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr sowie der positiven Entwicklung des Gesamtmarktes auf 19,37 Mrd.DM (Vorjahr 8,91 Mrd. DM). Das Ergebnis vor Steuern lag bei 12,605 Mio. DM (Vorjahr 23,267 Mio. DM).

Dabei haben die geänderte Rechtsform, der Ausbau und die zum Teil deutliche Veränderung der Geschäftsstruktur in den einzelnen Geschäftsbereichen, neben anderen Faktoren, zu einem Anstieg des allgemeinen Verwaltungsaufwandes geführt, weswegen das sehr gute Ergebnis des Geschäftsjahres 1997/98 nicht erreicht werden konnte. Zusätzlich zu den Aufwendungen für die erstmalige Durchführung einer Hauptversammlung kam es, aufgrund der zunehmenden Bedeutung des Xetra-Geschäfts, zu einem deutlichen Anstieg der Xetra-Gebühren. Im Emissionsbereich waren zusätzliche Rechts- und Beratungskosten im Rahmen der durchgeführten Neuemissionen und des weiteren strategischen Ausbaus des Geschäftfeldes zu verzeichnen.

Insgesamt erwirtschaftete die Kling, Jelko, Dr. Dehmel Wertpapierhandelsbank AG für ihre Anteilseigner als bankenunabhängiger und neutraler Dienstleister im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit von 12,605 Mio. DM. Bei einem Jahresüberschuss von 6.827 Mio. DM lag der Gewinn pro Aktie bei 4,61 DM (1997/98 7,48 DM).

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

für die Zeit vom 01. November 1998 bis 31. Oktober 1999
Kling, Jelko, Dr. Dehmel Wertpapierhandelsbank AG, Frankfurt am Main

01.11.1998- 01.11.1997- 31.10.1999 31.10.1998

DM TDM 1.Zinserträge aus
Kredit- und Geldmarktgeschäften 289.818,92 145,2

2.Zinsaufwendungen -168.510,75 -481,8

3.Laufende Erträge aus
Aktien und anderen nicht
festverzinslichen Wertpapieren 219.098,65 202,0

4.Provisionserträge 20.388.744,04 21.276,8

5.Provisionsaufwendungen -4.702.909,89 -1.208,8

6.Ertrag aus
Finanzgeschäften 88.853.743,10 9.013.482,7

7.Aufwand aus
Finanzgeschäften -79.695.001,63 -8.999.662,4

8.Sonstige betriebliche
Erträge 124.937,08 97,1

9.Allgemeine
Verwaltungsaufwendungen -12.428.088,92 -10.418,3

10.Abschreibungen und
Wertberichtigungen auf
immaterielle Anlagewerte
und Sachanlagen -213.808,34 -174,6

11.Sonstige betriebliche
Aufwendungen -62.867,46 -0,5

12.Ergebnis der normalen
Geschäftstätigkeit 12.605.154,80 23.257,3

13.Steuern vom Einkommen
und vom Ertrag -5.777.677,58 -12.204,1

14.Jahresüberschuss 6.827.477,22 11.053,2

15.Gewinnvortrag aus
dem Vorjahr 1.927.719,43 58,9

16.Entnahmen aus Gewinnrücklagen 114,73 0,00

17.Einstellungen in Gewinnrücklagen
a) gesetzliche Rücklage 0,00 -552,6 b) Rücklage für eigene Anteile 0,00 -1.231,7

18.Bilanzgewinn 8.755.311,38 9.327,7

Die in den Positionen Provisionen/Courtagen, insbesondere aber Finanz- geschäfte, ausgewiesenen Beträge sind aufgrund geänderter Rechnungslegungs- vorschriften mit den Werten der Vorperioden nur bedingt vergleichbar. Besonders deutlich wird dies in der Position Finanzgeschäfte, unter der bisher Bruttoumsätze und Wareneinsatz verbucht wurden. Im Berichtszeitraum wurde demgegenüber, gemäß der Verordnung über die Rechnungslegung der Kreditinstitute und Finanzdienstleistungsinstitute (RechKredV), der Ertrag bzw. Aufwand aus Finanzgeschäften ermittelt.

Ziele 2000: Stärkung und Ausbau der Kerngeschäftsfelder

Im laufenden Geschäftsjahr 1999/2000 plant das Unternehmen, seine Ausrichtung als innovativer Wertpapierdienstleister weiter auszubauen. Hierbei werde den Erfolgsfaktoren Kundenorientierung und eine klare Focusierung auf das Kern- geschäft jedoch eindeutig Priorität vor einer Diversifikation "um jeden Preis" eingeräumt.

Der Bereich Emissionsbegleitung wird auch nach dem Ausscheiden des bisher für diesen Bereich zuständigen Vorstandsmitglieds ein Kerngeschäftsfeld der Gesell- schaft bleiben.

Der gute Start der aktuellen Neuemission Visionix, die am 1. Februar 2000 in den Neuen Markt eingeführt wurde, zeigt bereits, dass sich die gezielte Investition in diesen wachstumsstarken Bereich auszuzahlen beginnt. Mit einem Ausgabepreis von 18 Euro je Aktie wurde Visionix am oberen Ende der Bookbuildingspanne platziert und erzielte am ersten Handelstag einen Eröffnungskurs von 45 Euro. Darüber hinaus verfolgen wir im Geschäftsbereich Beteiligungsmanagement weiter intensiv die Möglichkeit, neue, zukunftsträchtige Unternehmensbeteiligungen ein- zugehen sowie Ertragspotentiale bei bestehenden Engagements zu verbessern. Zum Bilanzstichtag umfasst unser Beteiligungsportfeuille somit insgesamt 10 Engage- ments an gut positionierten Wachstumsunternehmen. Diese bieten durch ihre Tätigkeit in den Branchen Internet, Speichermedien, Messtechnik, Mobilitätsmanagement, Luftfracht und Technologiebeteiligungen ein hohes Wachstums- und Ertragspotential. Gleichzeitigwurden im Rahmen von Portefeuille- umschichtungen bestehende Beteiligungen teilweise kapitalisiert.

Auch im Stammgeschäft des Unternehmens, beim Aktienhandel und der im Berichtszeitraum weiter ausgebauten Skontroführung, hält der positive Trend nach der Konsolidierung an. Im Kundengeschäft ist das Unternehmen weiterhin stark positioniert. Gleichzeitig bekommt der Bereich Skontroführung zunehmendes Gewicht am Gesamtertrag.

So stieg die Anzahl der Skontren von etwa 50 in 1998 auf aktuell über 120 Werte - darunter allein etwa 30 Neuer-Markt-Werten. Auf Grund der in allen Geschäftsfeldern äusserst positiven Entwicklung konnte das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres sehr erfolgreich abgeschlossen werden, wozu insbesondere starke Erträge aus dem Aktienhandel beitrugen. Auf äußerst positive Resonanz stiess zudem das Relaunch des Internetauftrittes von KJD. Aus Sicht des Unternehmens ein wichtiger Schritt, die Transparenz und Aktualität für Anleger und Kunden weiter zu verbessern.

Voraussichtlich Mitte des Jahres wird die Kling Jelko Dr. Dehmel Wertpapier- handelsbank AG ihrem kontinuierlichen Wachstum Rechnung tragen und in neue erweiterte Geschäftsräume umziehen.

Zum Unternehmen:

Als umsatzstarker Finanzdienstleister agiert die KJD als bankenunabhängiger und neutraler Outsourcing-Partner für namhafte in-und ausländische Banken. Neben dem Aktienhandel und der Skontroführung für Neuer Markt- und Freiverkehrs- werte, engagiert sich die Gesellschaft in den Geschäftsfeldern Beteiligungs-management, Emissionsbegleitung und Vermögensverwaltung. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 25 Mitarbeiter.

Für weitere Informationen:

Kling, Jelko, Dr. Dehmel Wertpapierhandelsbank AG
Goethestr. 7
60313 Frankfurt
e-mail: contact@kling-jelko.de
Fax: +49-69-289787

Ende der Mitteilung -----------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI