Boeing und General Electric mit neuen 777 Versionen am Start

NEW YORK (ots) - (ba) - Boeing und General Electric haben heute gemeinsam den Programmstart für zwei neue Varianten der erfolgreichen Boeing 777 bekannt gegeben. Bei ihnen handelt es sich um Langstreckenversionen der bisherigen Muster 777-200 und 777-300. Die Bekanntgabe durch die beiden Vorstandsvorsitzenden von Boeing und General Electric, Phil Condit und Jack Welch, folgte einen Tag nach der Entscheidung durch den Boeing-Vorstand. Bereits im September 2003 soll das erste Flugzeug ausgeliefert werden. Intensive Gespräche mit einer Reihe von Airlines und Leasinggesellschaften, die bereits in Absichtserklärungen mündeten, lassen ein starkes Interesse an den neuen Typen erwarten.

Mit einer Reichweite von 16.330 Kilometern wird die 777-200X weiter fliegen können als jedes andere bisher gebaute Verkehrsflugzeug. Damit ist es möglich, Strecken wie Paris - Taipeh oder Singapur - New York nonstop zu bedienen. Die 777-300X kann mit 13.380 Kilometern Reichweite die gleichen Strecken bedienen wie die 747-400, allerdings hat sie knapp 60 Plätze weniger.

Mit den neuen Flugzeugen trägt Boeing dem Bedarf der Fluggesellschaften und ihrer Kunden nach mehr Non-Stop-Verbindungen vorbei an den großen Hub-Flughäfen Rechnung. Diese sogenannte Fragmentierung, die als Folge der Liberalisierung in den vergangenen zehn Jahren auf dem Nordatlantik zu beobachten war, setzt jetzt auch in der Pazifik-Region ein. Hier werden Gesellschaften aus Asien und Nordamerika in den nächsten Jahren viele neue Verbindungen eröffnen, die ihren Passagieren das Umsteigen ersparen und damit schneller und bequemer sind.

Die neuen Mitglieder der 777-Familie setzen auf dieselbe Technik und dieselbe Kabine, die diese Flugzeuge zum erfolgreichsten Typ dieser Kategorie gemacht haben. Seit dem Start des Programms im Oktober 1990 hat Boeing mit ihnen rund 70 Prozent dieses Marktsegmentes gewonnen. Fluggesellschaften und Leasinggesellschaften haben zusammen 452 Boeing 777 bestellt, 266 wurden bisher ausgeliefert.

Auch im Urteil der Passagiere liegt der High-Tech-Flieger aus Seattle mit seiner außerordentlich geräumigen und komfortablen Kabine deutlich vorn. Eine unabhängige Umfrage von Fluggesellschaften unter ihren Gästen ergab, dass drei von vier Passagieren die 777 der konkurrierenden A330/340 vorziehen.

Die Langstreckenversion der 777-300 ist für viele Gesellschaften ein idealer Nachfolger für ihre älteren 747-200. Bei sehr viel höherem Komfort sind die Betriebskosten pro Sitzplatz sind um rund ein Viertel niedriger. Mindestens ebenso wichtig ist die deutlich geringere Umweltbelastung. Die neuen Triebwerke vom Typ General Electric GE90-115B zeichnen sich durch sehr niedrige Emissionen aus. Dank dieser Motoren und der ausgezeichneten Aerodynamik hat das Flugzeug einen sehr günstigen Treibstoffverbrauch. Hinzu kommt ein niedriger Lärmpegel bei Start und Landung.

Zusammen mit den beiden neuen 777-Varianten bietet Boeing jetzt 25 verschiedene Flugzeugmodelle an, von der 717 mit 100 Sitzen bis zur 747-400 Domestic, einem Jumbo für Kurzstrecken, mit beinahe 600 Plätzen. Mit dieser unübertroffenen Produktpalette bietet Boeing seinen Kunden für jedes Marktsegment hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Passagierkomfort die optimale Lösung.

ots Originaltext: Boeing Information Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Weitere Informationen:
Boeing Information
Sportallee 54b, D-22335 Hamburg
Telefon: +49 40 500 48 275
Fax: +49 40 500 48 277
E-Mail: boeing.information@grossbongardt.com

News Release
Boeing Information Deutschland
c/o Großbongardt Kommunikation
Sportallee 54b D-22335 Hamburg
Tel. +49 40 500 48 275 Fax: + 49 40 500 48 277
E-Mail: boeing.information@grossbongardt.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS