IKEA unterstützt Projekt zur Kartographie der Urwälder

Wien (OTS) - In einer gemeinsamen Pressekonferenz, die heute in Washington DC stattfand, kündigte IKEA zusammen mit dem World Ressources Institute (WIR) eine Kampagne zur kartographischen Erfassung aller weltweit noch vorhandenen unberührten Urwälder an. IKEA stellt für dieses Projekt mit Namen "Global Forest Watch", einer Initiative des WIR, 2,5 Millionen US Dollar zur Verfügung.

Das Wissen und die Informationen über die Urwälder in einigen Regionen der Welt sind noch immer sehr lückenhaft. Bekannt ist jedoch, dass fast 80 Prozent des ursprünglichen weltweiten Waldbestandes verschwunden sind - hauptsächlich in den letzten drei Jahrzehnten. Auch heute noch ist ein großer Teil des verbleibenden intakten Urwaldes in Gefahr, unter anderem verursacht durch Holzschlägerei, landwirtschaftliche Rodungen oder Bergbau.

Als Möbelerzeuger ist IKEA ein großer Holzverbraucher und sieht eine nachhaltige Forstwirtschaft als eines seiner vorrangigsten Umweltanliegen. IKEA hat sich daher verpflichtet, kein Massivholz aus intakten Naturwäldern zu verwenden, das nicht zertifiziert ist. Um dieser Verpflichtung nachkommen zu können, muss IKEA natürlich wissen, wo die geschützten Wälder liegen.

"Global Forest Watch" ist ein internationales Daten- und Karten-Netzwerk, welches grundlegendes Wissen mit digitaler Technologie kombiniert, um Informationen über die Wälder der Welt bereitzustellen. "Global Forest Watch" arbeitet zur Zeit mit 75 Partnern zusammen, um Rodung, Bergbau und andere Entwicklungen in den Wäldern aufzeichnen zu können. Mit IKEA's Beitrag wird die Arbeit von "Global Forest Watch" in zehn Schlüsselländern unterstützt.

Weitere Informationen über die "Global Forest Watch" Initiative sind ab sofort im Internet unter www.globalforestwatch.org verfügbar und werden ständig aktualisiert, um die Transparenz und Verantwortung in der Forstwirtschaft und bei allen Interessierten zu fördern.

"Diese Karten stellen wertvolle Werkzeuge für IKEA's Ambitionen dar, eine nachhaltige Forstwirtschaft zu unterstützen. Den größten Beitrag, den wir in Bezug auf unsere Umwelt für zukünftige Generationen leisten können, ist, Informationen zu sammeln, Wissen weiterzugeben und Bewusstsein zu schaffen. Wir hoffen, dass diese Initiative andere Unternehmen ermutigen wird, in dieselbe Richtung zu steuern und Verantwortung für unsere Umwelt zu übernehmen", sagt Susanne Bergstrand, Environmental Manager der IKEA Gruppe.

Das World Resources Institute (www.wri.org) stellt Informationen, Ideen und Lösungen zu globalen Umweltproblemen zur Verfügung - in der Absicht, die Gesellschaft aufzurütteln so zu leben, dass die Umwelt für jetzige und zukünftige Generationen bewahrt wird.

Weitere Informationen/Rückfragen zu diesem Thema:

International:
Ulrika Englesson
Press Contact IKEA International
Tel. + 45 49 15 50 50
Mobil: + 45 40 62 05 18
eMail: ikea.pr@memo.ikea.com

Österreich:
Gabriele Vyskocil
PR IKEA Österreich
c/o IKEA Vermögensverwaltung GmbH
SCS Bürocenter, B4, 2334 Vösendorf
Tel. 01/69 000-6581
Fax 01/69 000-76580
eMail: gabi.vyskocil@memo.ikea.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS