Festspiele Reichenau expandieren heuer

Das Südbahnhotel als zusätzlicher Spielort

St.Pölten (NLK) - Der Reichenauer Intendant Peter Loidolt plant für das heurige Theaterfest NÖ einen besonderen Höhepunkt: Auf der Suche nach neuen Kapazitäten und künstlerischen Entfaltungsmöglichkeiten verfiel er auf die Idee, das lange Zeit leer stehende Südbahnhotel auf dem Semmering als Spielort zu nützen. Vom 6. Juli bis 6. August ist dort "Die letzten Tage der Menschheit" von Karl Kraus zu sehen. Die "etwas morbide, halbfertig renovierte Kulisse des ehemals führenden Palasthotels am Semmering" (Loidolt) wird genutzt, das Hotel zunächst für Kulturzwecke wiederbelebt.

Im Theater Reichenau gibt es vom 7. Juli bis 6. August Aufführungen von Ferdinand Raimunds "Der Bauer als Millionär" und vom 13. Juli bis 6. August "Sommergäste" von Maxim Gorki. In einem neuen musikalischen Schwerpunkt gibt es eine Begegnung mit vier bedeutenden Pianisten: Am 2., 9., 23. und 30. Juli 2000 gastieren im Theater Reichenau Elisabeth Leonskaja, Stefan Vladar, Rudolf Buchbinder und Oleg Maisenberg.

Der Spielort Südbahnhotel animiert zu neuen Regieeinfällen: Die Besucher folgen dem Bühnengeschehen von einem fixen Sitzplatz aus und begeben sich für jeden Akt in einen anderen Saal, wo der jeweils gleich nummerierte Platz einzunehmen ist. Pro Vorstellung gibt es 264 Plätze.

Das soeben erschienene neue Programmheft mit Detailinformationen ist beim Festspielbüro unter der Telefonnummer 02665/319 erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK