Veredelungs- und Vermarktungszentrum für Mistelbach

Verarbeitung von Fleisch und Obst, Heuriger

St.Pölten (NLK) - Mistelbach erhält ein landwirtschaftliches Veredelungs- und Vermarktungszentrum: Landesrat Franz Blochberger setzt heute Abend den Spatenstich für das Agrarzentrum, das noch heuer fertig gestellt werden soll. "Ziel des Zentrums ist es, eine höhere Wertschöpfung der landwirtschaftlichen Produkte zu erzielen und den Schülern der Landwirtschaftlichen Fachschule einen praxisnahen Unterricht zu ermöglichen. Das Projekt ist außerdem das Wichtigste der Landentwicklung Mistelbach", erklärt Bürgermeister Ing. Christian Resch, Initiator der Landentwicklung und des Agrarmarketingprojektes. "Die Marktsituation macht eine Zusammenarbeit der Bauern notwendig. Nur mit hochwertigen Produkten kann man sich gegen die Konkurrenz durchsetzen", betont Landesrat Blochberger.

In erster Linie sollen Obst und Fleisch verarbeitet werden, für die Vermarktung werden ein Bauernladen und ein Gemeinschaftsheuriger eingerichtet. Aufgrund der geänderten Hygiene-Auflagen in der Fleischverarbeitung werden für die Landwirte Räumlichkeiten geschaffen, die den Anforderungen gerecht werden und die eine einwandfreie Verarbeitung ermöglichen. Bei der Obstverarbeitung sind die Errichtung einer Nektar- und Saftproduktion geplant. In der Vermarktung steht der Erlebnischarakter im Vordergrund: Zielgruppe sind vor allem Familien und Ausflugsgäste. Auch hier leisten die Bauern Beiträge.

60 Bauern sind bereits Mitglied beim Verein "ALM (Arbeitsgemeinschaft Landentwicklung Mistelbach)", der mit dem Land kooperiert.

Gefördert wird das Projekt, das rund 14 Millionen Schilling kosten wird, von der EU im Rahmen einer Ziel 5b Förderung. Auch die Bauern beteiligen sich an der Finanzierung des Projektes.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK