ARBÖ: So kommen sie und ihr neues Sofa gut nach Hause

Tipps für Möbeltransporte mit Leihtransporter

Wien (ARBÖ) - Viele Autolenker nützen gerne und oft das Service etlicher Möbelhäuser, die neu erstandenen Einrichtungsgegenstände mit einem Leihtransporter nach Hause zu transportieren. Die ARBÖ-Verkehrsjuristen informieren sie, worauf sie bei der Benützung der "Möbeltransporter" achten müssen.

Bevor sie in einen Leihwagen einsteigen, sollten sie vor allem die Bedingungen für dessen Benutzung genau durchlesen. ARBÖ-Verkehrsjuristin Mag. Renate Göppert: "Oft kommt es zu Streitigkeiten oder unangenehmen Überraschungen, weil man die Bedingungen nur flüchtig oder gar nicht gelesen hat."

Die ARBÖ-Verkehrsjuristin gibt Tipps, was sie beim Möbeltransport mit Leih-Lkw beachten sollten:

* Der Leihtransporter darf ausschließlich zum Transport der gekauften Gegenstände verwendet werden. Jeder anderweitige Verwendung ist nicht erlaubt.

* Die Überlassung des Autos an dritte Personen ist nicht
gestattet.

* Geben sie auf die gefahrene Kilometerzahl Acht, denn es kann
eine bestimmte Kilometeranzahl oder eine bestimmte Zeitdauer vereinbart sein. Wird diese überschritten, so ist pro gefahrenen Kilometer oder pro Stunde ein Entgelt zu bezahlen.

* Natürlich besteht auch volle Haftung für vorschriftswidriges Verhalten im Straßenverkehr - beispielsweise für Delikte wie etwa zu schnell unterwegs sein oder falsch parken.

* Volle Haftung besteht für vom Fahrer verursachte Schäden, wie Sach-, Personen- oder Vermögensschäden aller Art, unabhängig von einem Verschulden, soferne keine Versicherungsdeckung gegeben ist.

* Der Lenker haftet zumeist für alle von ihm verschuldeten Beschädigungen am Fahrzeug mit einem gewissen Selbstbehalt - im Schnitt 5 Prozent oder ein gewisser Mindestbetrag ähnlich wie in der Kaskoversicherung.

* Weiters ist oftmals die Beförderung von Kindern unter 12 Jahren nicht gestattet und es besteht grundsätzlich Gurtenanschnallpflicht.

* Die Firma, die das Auto verleiht. übernimmt selbst keine Haftung bei Schmerzengeldansprüchen.

* Die Firma haftet auch in keiner Weise für Transportschäden an den beförderten Gegenständen.

* Vermerken sie bei der Übernahme des Fahrzeuges bereits allfällige Schäden am Fahrzeug, um sich bei der Rückgabe Streitigkeiten zu ersparen.

* Achten sie auf die ungewohnte Höhe des Fahrzeuges! Geben sie vor allem bei Durchfahrten genau Acht!

* Aufgrund der Höhe des Aufbaues ist eine Gechwindigkeitsbeschränkung von 70km/h zu beachten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR