Roth: ÖBB blockiert Ausbau der Flughafen-Schnellbahn S7

NÖ-Abschnitt mit Investitionen von 1,5 Milliarden Schilling bereits fertig

St. Pölten (NÖI) - "Die ÖBB soll sich endlich darauf besinnen, dass sie ein Dienstleistungsunternehmen ist, das den Steuerzahlern und Pendlern gegenüber verantwortlich ist. Es kann doch nicht sein, dass der Ausbau einer wichtigen Verkehrsverbindung wie der S7 einfach blockiert wird", kritisiert LAbg. Sissy Roth. "Die Pendler werden in Geiselhaft genommen, das Land Niederösterreich wird erpresst. Das kann nicht sein."****

Roth erinnerte die Verantwortlichen der ÖBB daran, dass der zweigleisige Ausbau der Flughafen-Schnellbahn auf niederösterreichischer Seite bereits fertiggestellt sei und das Land NÖ dafür 1,5 Milliarden Schilling investiert hat. "Es ist höchste Zeit, dass die ÖBB auch auf Wiener Seite endlich mit dem Ausbau beginnen. Der Flughafen Schwechat ist einer der letzten europäischen Flughäfen, der nicht über eine moderne und leistungsfähige Verkehrsanbindung von öffentlichen Verkehrsmitteln verfügt. Diesen zweifelhaften Ruhm werden sich die ÖBB auf die Fahnen heften können, wenn sie weiterhin den Ausbau der S7 blockieren", so Roth.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI