SP-Kubik: Mehr Sicherheit und Licht für das Stuwerviertel

Wien (SPW) Der Leopoldstädter Bezirksvorsteher Gerhard Kubik (SPÖ) erklärte Montag im Rahmen des Servicetelefondienstes der SPÖ Wien, dass die Straßen- und Gehsteigbeleuchtung in Teilen des zweiten Wiener Gemeindebezirks noch deutlich verbessert werden müsse. Begonnen habe man damit bereits im Stuwerviertel, um das dort - wenn meistens auch unbegründet - vorherrschende "subjektive Unsicherheitsgefühl" der Bevölkerung zu lindern. In der Ybbsstraße sei das Projekt bereits versuchsweise angelaufen und soll im Bewährungsfall auf weitere Teile der Leopoldstadt ausgedehnt werden, so Kubik. Von der neuen Fachschule für Wirtschaftsberufe in der Molkereistraße erwartet sich Kubik eine weitere Aufwertung des Stuwerviertels und die Verbesserung lokaler Strukturen. ****

"Spekulative Zeitungsartikel" über einen angeblich zunehmenden Babystrich im Stuwerviertel würden sich, laut Kubik, aber nur "kontraproduktiv" auf die Situation vor Ort auswirken, weil dadurch das Ansteigen der Zahl an "Schaulustigen" im Stuwerviertel regelrecht provoziert werde. Das Problem sei aber dennoch, wenn auch nicht im in den Medien dargestellten Ausmaß vorhanden. Die Bezirksvorstehung sei daher bemüht das Problem mit geeigneten Maßnahmen in den Griff zu bekommen, schloss Kubik. (Schluss) hm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 53 427-224

SPÖ Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW