Anbau einer gentechnisch veränderter Maissorte bald auch in Österreich möglich.

GLOBAL 2000 fordert Import- und Anbauverbot: "Sickl muss jetzt ihren Gentechnik-Kurs festlegen. Erste Nagelprobe für Glaubwürdigkeit der weiteren österreichischen Anti-Gentechnik-Politik."

Wien (OTS) - Wie heute bekannt wurde, könnte demnächst die Freisetzung einer gentechnisch veränderten Maissorte auch in Österreich drohen. Dies wird durch eine EU-Bestimmung möglich, die besagt, dass Saatgut, das zwei Jahre in einem beliebigen EU-Land im nationalen Sortenkatalog steht, automatisch in der gesamten EU ohne weitere Antragsverfahren angebaut werden kann. "Jetzt kann uns nur mehr ein Import- und Anbauverbot nach Art. 16 der EU-Freisetzungsrichtlinie schuetzen", fordert Andrea Paukovits, Pressesprecherin von GLOBAL 2000, von der dafür zuständigen Sozialministerin, Elisabeth Sickl. "Das ist die erste Nagelrobe für die neue Ministerin, ob Österreich weiterhin glaubwürdig in seiner Ablehnung der Gentechnik in Landwirtschaft und Lebensmittel bleibt. Die EU-weite Vorreiterrolle im Kampf gegen die Gentechnik muss jetzt zum ersten Mal von der neuen Regierung unter Beweis gestellt werden. Es kann nicht angehen, dass dazu übergegangen wird, gentechnisch veränderte Pflanzen heimlich und unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu etablieren." Es handelt sich noch dazu bei diesem Gen-Mais um genau jene Sorte, deren Anbau bereits im Jahr 1996 von der österreichischen Bevölkerung verhindert wurde.

Die Maissorte "T25" der Firma AgrEvo ist gegen das firmeneigene Herbizid "Basta" resistent. "Das Totalherbizid "Basta" vernichtet alles, was grün ist. Durch die Resistenz des Maissorte wird erst recht der Startschuss für einen ungehinderten grossflächigen Einsatz des Gifte gegeben", erläutert Heike Moldenhauer, Gentechnik-Expertin von GLOBAL 2000. "Diese gentechnisch veränderten Sorte "T25" hat weiters eine eingebaute Antibiotikaresistenz, die, wenn der Mais in die menschliche Nahrungskette gelangt, unabschätzbare Folgen für die Humanmedizin haben könnte."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000,
Heike Moldenhauer,
Andrea Paukovits,
Ingmar Hoebarth
Tel.: +43/1/812 57 30-18 od. 0664/103 24 23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS