NÖ Wirtshauskultur hat schon 224 Mitglieder

Hilfe zur Selbsthilfe, Beratungen, gemeinsames Marketing

St.Pölten (NLK) - 224 Vollmitglieder und 32 Teilmitglieder hat
der "Verein NÖ Wirtshauskultur" bereits, der 1994 als Wirtshausaktion von Landesrat Ernest Gabmann ins Leben gerufen wurde. "Bei der Aktion steht vor allem die Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund", betont Wirtshaus-Kultur Geschäftsführer Robert Gutkais.

Der Verein bietet seinen Mitgliedern Beratungen und Schulungen und vor allem ein gemeinsames Marketing statt einem falschen Konkurrenzdenken. "Die Stärke und die Konkurrenzfähigkeit der Gastronomie liegen auch in der Kooperationsbereitschaft. Ein wichtiger Schwerpunkt ist für uns die Zusammenarbeit mit der regionalen Landwirtschaft. Die Wirte können mit frischen Spezialitäten aus der Region punkten", betont Gutkais. Kriterium für eine Vollmitgliedschaft sei vor allem die Qualität. Gutkais: "Wir achten auf den einladenden Eindruck eines Mitgliedsbetriebes, auf die Hygiene in Küche und Waschräumen, auf das Service, auf die Speisenauswahl und natürlich auch darauf, ob die Wirtsleute selbst im Betrieb stehen. Teilmitglieder erfüllen nicht alle Kriterien. Sie haben ein Jahr Zeit, um alle notwendigen Standards zu erfüllen.

Die NÖ Wirtshäuser setzen zudem saisonelle Schwerpunkte und beteiligen sich beispielsweise am Weinherbst oder am Landfrühling. Als Höhepunkt gibt es jedes Jahr die Wahl zum "Top Wirt" des Jahres, wobei sich die Mitgliedsbetriebe freiwillig beteiligen können und sich damit einer weiteren Qualitätstestung unterziehen. Die "Top Wirte" werden als Aushängeschild der Wirtshauskultur zusätzlich vermarktet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK