Kommunalkredit-Umweltfloater

250 Millionen Euro unterstützen europäische Wasserwirtschafts- und Infrastrukturprojekte sowie den Ausstieg Spaniens aus der Kernenergie

Wien (OTS) - Die Kommunalkredit informiert über die erfolgreiche Platzierung ihrer neuen Umweltanleihe, den Umwelt-Floater mit einem Nominale von EUR 250 Mio. (ATS 3,44 Mrd.) und einer Laufzeit von zehn Jahren (Valutatag: 16. März 2000). Dr. Reinhard Platzer, Sprecher des Vorstandes der Kommunalkredit: "Die Transaktion konnte trotz schwierigem politischem Umfeld binnen weniger Stunden international platziert werden. Die Mittel der Anleihe werden überwiegend für Umweltschutzinvestitionen verwendet."

Konkret werden damit Wasserwirtschafts- und Infrastrukturprojekte und ein internationales Umwelt-Vorzeigeprojekt finanziert: Der spanische "Fondo de Titulizacion des Activos Resultantes de la Moratoria Nuclear" wurde zur Unterstützung des Austiegs aus der Kernenergie eingerichtet. Über diesen Fonds werden die dazu notwendigen Ausgleichszahlungen an die Energieversorger geleistet. Zur Refinanzierung nimmt der Fonds international Geld auf.

Das internationale Konsortium, das die Kommunalkredit-Anleihe anbietet, umfasst neben dem Lead-Manager DG Bank - Deutsche Genossenschaftsbank AG folgende Co-Leads: BAWAG - Bank für Arbeit und Wirtschaft AG, CIC - Credit Industriel et Commercial, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, P.S.K. Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft, RZB Austria - Raiffeisen Zentralbank Österreich AG, SG - Societe Generale, UGP - Union de Garantie et de Placement, WestLB - Westdeutsche Landesbank AG.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kommunalkredit
Cornelia Schragl-Kellermayer
Öffentlichkeitsarbeit,
Tel.: (01) 31 6 31/532

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS