Nowohradsky: Nordautobahn ins Landesverkehrskonzept aufgenommen

SP blockiert auf Kosten der Pendler

St. Pölten (NÖI) - "Nachdem Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll beim Bund das 15-Milliarden-Straßenpaket durchgesetzt hat, wurden jetzt von der NÖ Landesregierung wichtige Projekte daraus in das niederösterreichische Landesverkehrskonzept aufgenommen. Auch die für unsere Region wichtige Nordautobahn ist darunter und wurde als Maßnahme mit Priorität 1 aufgenommen", freut sich LAbg. Herbert Nowohradsky. ****

Empört ist Nowohradsky über das Nein der SP-NÖ zum Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in NÖ: "Sie haben in der Landesregierung gegen die Anpassung des Landesverkehrskonzeptes gestimmt. Diese Blockadepolitik ist ein Schlag ins Gesicht der Pendler und der Bevölkerung in der Region. Die Nordautobahn bedeutet eine Entlastung für die Anrainer und eine Anhebung der Sicherheit, weil der Verkehr nicht mehr durch die Orte führt", so Nowohradsky.

"Die Nordautobahn ist ein wichtiger Impuls für die Region und ein weiterer Schritt, die Infrastruktur in Niederösterreich fit zu machen. Leistungsfähige Verkehrsadern sind Voraussetzung als attraktiver Standort. Immerhin wollen wir zu einer Top-Region werden", so Nowohradsky.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI