FORMAT: Ex-Wohnbaugesellschaft der FPÖ Niederösterreich verliert Status der Gemeinnützigkeit

Wien (OTS) - Die im Gefolge der Rosenstingl-Affäre in Turbulenzen geratene Wohnbaugesellschaft Freies Wohnen verliert diese Woche den Status der Gemeinnützigkeit. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe.

Die Affäre um den mutmaßlichen Millionendefraudanten Peter Rosenstingl hat für die ehemalige Wohnbaugesellschaft der FP Niederösterreich, Freies Wohnen, fatale Folgen: Aufgrund der unglaublichen Mißwirtschaft der freiheitlichen Betreiber wird der Gesellschaft diese Woche die Gemeinnützigkeit aberkannt. Gründe:
Überhöhte Kosten, mangelhafte Buchführung und unplausible Soll- und Haben-Salden. Die neuen Eigentümer, die das konkursgefährdete Unternehmen vor einem Jahr von der FPÖ übernahmen, verlieren damit laut FORMAT auch die aus der Gemeinnützigkeit resultierenden Steuerbegünstigungen, was die Sanierung erschwert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT Martin Himmelbauer 0699 110 15 200

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS