"profil": Kampf um ORF geht weiter

Generalintentendant Weis durch Interventionen Westenthalers zunehmend genervt - ZiB 2 und ZiB 3 Chef Fischer "tut sich nicht fürchten" - Redateurssprecherin Spera "will in Ruhe arbeiten" - Kohl liebäugelt mit Sitz im Kuratorium

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in
seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, geht das
Gezerre um den ORF weiter. So reagiert Generalintendant
Gerhard Weis zusehends genervt auf die von FPÖ-
Klubobmann Peter Westenthaler wiederholt in den Medien
erhobene Forderung nach der Reinstallation eines ORF-Generalsekretärs. Gegenüber "profil" meint Weis, dass er
nicht daran denke, einen Generalsekretär einzusetzen. Der Generalintendant scharf in Richtung Westenthaler: "Das
habe ich doch mehrfach gesagt! Muss ich mich jetzt auf den
Kopf stellen und mit den Beinen wackeln, damit das einmal
klar ist?"

Johannes Fischer, Chef von ZiB 2 und ZiB3, meint zu den
stetigen Angriffen und Interventionsversuchen
Westenthalers: "Da tu ich mich nicht fürchten". Die Redakteurssprecherin der ZiB 1, Danielle Spera, erklärt
gegenüber "profil", man wolle endlich wieder "in Ruhe
arbeiten und nicht dauernd Vorwürfen beantworten".

Zu den Zensurvorwürfen der Sprachwissenschaftlerin Ruth
Wodak, der in den "Kunststücken" untersagt worden war,
im Rahmen eines Interviews über Alltagsrassismus im
Zusammenhang mit Zitaten von Jörg Haider und Helene
Partik-Pablé deren Namen zu nennen, ist Weis überzeugt,
"dass richtig entschieden worden ist: Auch wenn es noch
so gut gemeint ist: Wir dürfen uns nicht
instrumentalisieren lassen." Davon könne keine Rede sein,
meint Wodak in einer ersten Stellungnahme in "profil":
"Es ging überhaupt nicht darum, jemand anzuklagen: Es
ging nicht um Politik, sondern um das Ergebnis von 15
Jahren Forschung."

Während GI Weis die zunehmende Politisierung des
Kuratoriums beklagt, hält es ÖVP-Klubobmann Khol für
"durchaus möglich, dass ich als Parteienvertreter Franz
Morak im ORF-Kuratorium nachfolge". Gegenüber "profil"
sagt Khol: "Nachdem die SPÖ dort seit Jahren ihren stellvertretenden Klubobman Schieder hinschickt, wäre es einsichtig, dass auch wir einen höheren Vertreter
hinschicken." Entschieden sei aber noch nichts.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: 01/534 70, DW 371 und 372

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO/OTS