GLOBAL 2000, Greenpeace, WWF: "Schwarz-blaues Umwelt-Desaster droht."

"Österreich wird ökologischer Nachzügler in Europa. Umwelt- und Naturschutz, Anti-Atom-Politik und Gentechnik sowie Bürgerbeteiligung kommen unter die Räder."

Wien (OTS) - Die großen österreichischen Umweltorganisationen GLOBAL 2000, Greenpeace und WWF warnen vor den negativen Auswirkungen der schwarz-blauen Regierung auf die Umwelt. Bei der Pressekonferenz werden sie die Folgen der befürchteten österreichischen "Anti-Umwelt-Politik" darstellen: Abschaffung eines eigenständigen Umweltministeriums, fehlende Umwelt-Inhalte im Regierungsprogramm sowie die EU-weite Isolation Österreichs sind nur einige Kritikpunkte der Umweltschützer. Außerdem zeichnet sich nach Ansicht der Organisationen beim neuen österreichischen Umweltminister Molterer ein Interessenskonflikt zwischen Umwelt- und Landwirtschaft ab.

Teilnehmer:
Andrea Paukovits, GLOBAL 2000
Mag. Alexander Egit, Greenpeace Österreich
Dr. Fritz Kroiss, ÖKOBÜRO
Dr. Bernhard Drumel, WWF Österreich
Expertinnen und Experten der Organisationen stehen für Anfragen bei der Pressekonferenz zur Verfügung.
Ort:
Cafe Landtmann, 1010 Wien, Dr. Karl-Lueger-Ring 4
Termin: Dienstag, 29. Februar 2000
Zeitpunkt: 9 Uhr 30

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000:
Andrea Paukovits,
Tel.: 0664/103 24 23
Greenpeace:
Matthias Schickhofer,
Tel.: 0664/338 65 03
WWF:
Veronika Graf,
Tel.: (01) 488 17 - 243
ÖKOBÜRO:
Fritz Kroiss,
Tel.: 0699/1 703 28 75

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS