Lichtenberger hat Verständnis für angedrohte Brennerblockade

Weingartner ist für kommende Transitlawine mitverantwortlich

"Die Ankündigungen des Transitforums Austria-Tirol, die Brennerstrecke blockieren zu wollen, sind verständlich", kommentiert die Verkehrssprecherin der Grünen und Tiroler Abgeordnete, Eva Lichtenberger, die heutigen Ankündigungen Gurgisers. Durch die Ablehnung des Mautkompromisses durch Landeshauptmann Weingartner und der 'logischen Antwort' der EU, die Brennermaut als Verstoß gegen das EU-Recht zu werten, wird es zu einer massiven Erhöhung des Transitaufkommens in Tirol kommen, denn die LKW, die bisher über die Schweiz fuhren, werden ebenfalls die Brennerroute befahren. "Durch diese zu erwartende Verkehrslawine wird der Widerstand der betroffenen Bevölkerung, die schon jetzt unter der hohen Verkehrsbelastung leidet, geradezu herausgefordert", so Lichtenberger. Die Grünen werden diese Proteste der Transitgegner jedenfalls unterstützen, bekräftigt die Verkehrssprecherin abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB