"Kleine Zeitung" Kommentar: "Erregungen" (von Erwin Zankel)

Ausgabe vom 25.2.2000

Graz (OTS) - Gibt es auf diesem Globus noch Zeitungen oder Fernsehsender, denen Jörg Haider kein Interview gegeben hat? Alle strecken gierig das Mikrofon hin, um sich nachher darüber zu entrüsten, dass hinter dem Provinzpolitiker, den sie zum Weltstar gemacht haben, doch nur ein Bierzeltrabauke steckt.

Soeben hat ein Schweizer Magazin von Haider die Wortspende erhalten, die es hören wollte, nämlich, dass der Euro eine "Fehlgeburt" war und er vor einer "Klage gegen die EU" nicht zurückschreckt.

Die Aufregung war nämlich groß, auch wenn wenig Aufregendes in dem Interview enthalten war, das Haider "insofern" von einer Fehlgeburt sprach, "als man den Euro am Ende der wirtschaftlichen Integration hätte bringen sollen", was bekanntlich die Briten, Dänen und Schweden ähnlich sehen.

Und bevor Haider die Drohung, die EU zu klagen, "sollte Österreich nicht gleichwertig in alle Entscheidungen einbezogen werden", wahrmachen kann, müssen wir uns auf eine Verurteilung wegen der Brennermaut gefasst machen. Die Klage wurde von der EU eingebracht, weil sich das Ausland diskriminiert fühlt.

Ausnahmsweise nicht durch Haider, sondern durch die der EU genehme rot-schwarze Koalition.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung,
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/OTS