Enquete "Gesundheitsförderung in Wiener Spitälern & Pflegeheimen"

Wien, (OTS) Schon 1989 wurde an der Krankenanstalt Rudolfstiftung das erste europäische Modellkrankenhaus für Gesundheitsförderung etabliert. Seither ist Wien dieser Pionierrolle treu geblieben. Heute gibt es in den Wiener Spitälern und Pflegeheimen mehr als 300 gesundheitsfördernde Einzelprojekte, die aber nur bedingt miteinander kooperieren und vernetzt sind.
Die Enquete "Vernetzung und Zusammenarbeit - Gesundheitsförderung in Wiener Spitälern & Pflegeheimen" ist daher als Auftaktveranstaltung zur Netzwerkbildung gedacht.

Im Rahmen der Enquete werden konkrete Projekte vorgestellt
und Zukunftsperspektiven für die Gesundheitsförderung im stationären Bereich entwickelt.

ACHTUNG: Auf Grund der hohen Anmeldezahlen musste die Enquete vom Wappensaal in den Festsaal des Wiener Rathauses verlegt
werden.

Bitte merken Sie vor:
Enquete: "Vernetzung und Zusammenarbeit -
Gesundheitsförderung in Wiener "Spitälern & Pflegeheimen" Zeit: Dienstag, 29. Februar, 14 bis 18 Uhr
Ort: 1., Rathaus, Festsaal

Wir freuen uns auf Ihr Kommen. (Schluss) nk/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Norbert Kettner
Tel.: 4000/81 845
e-mail: norbert.kettner@ggs.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK