WESTENTHALER: Edlinger fühlt sich ertappt!

Ex-Finanzminister für Budgetloch verantwortlich

Wien, 2000-02-23 (fpd) - Die Tatsache, daß der Ex-Finanzminister und nunmehrige SPÖ-Abgeordnete Rudolf Edlinger einen Tag vor der Nationalratssondersitzung wild um sich schlägt, macht deutlich, wie ertappt sich Edlinger nun fühlen muß, stellte heute FPÖ-Klubobmann Ing. Peter Westenthaler in einer Reaktion fest. ****

Edlinger sei offenbar hochgradig nervös, weil nach dem Kassasturz des neuen Finanzministers Karl-Heinz Grasser nun klar ist, daß dessen Vorgänger die Öffentlichkeit und das Parlament nachweislich falsch informiert hat. Edlinger hat das wahre Ausmaß des sozialistischen Budgetdesasters immer verschleiert und damit die Österreicher falsch informiert. "Edlinger trägt die Hauptverantwortung für das Budgetdefizit von 109 Milliarden Schilling, das nun von der neuen Regierung saniert werden muß, und das zu sanierende Budgetloch von 47 Mrd Schilling. Die Österreicher wissen damit genau, wem sie dieses Budgetdesaster zu verdanken haben. Die neue Bundesregierung wird alles daran setzen, daß die gescheiterte Budgetpolitik der SPÖ nicht dazu führt, daß es zu Belastungen für die kleinen Einkommensbezieher, die Arbeitnehmer, Pensionisten und sozial Schwächeren kommt", so der FPÖ-Klubobmann abschließend.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC