Kadenbach: Was will Mikl-Leitner mit ihrer billigen Polemik erreichen?

Niederösterreich (SPI) "Selbstverständlich ist die SPÖ-NÖ nicht gegen die Pendler. Selbstverständlich ist die SPÖ-NÖ nicht gegen Straßenbaumaßnahmen in Niederösterreich, dies ist auch der VP-NÖ bekannt", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ GR Karin Kadenbach.

"Die SPÖ-NÖ ist aber gegen "Husch - Pfusch Beschlüsse", die eine Vielzahl von wichtigen Verkehrsinfrastrukturvorhaben nicht beinhalten. Wir Sozialdemokraten sind für eine seriöse Politik. Die Verkehrsinfrastruktur ist einer der wichtigsten Bereiche für die Zukunft. Deshalb haben wir in allen Regionen in Niederösterreich Konzepte erstellt und mit der Bevölkerung besprochen. So sieht für uns seriöse Politik aus", so Kadenbach.

"Vielleicht hat aber die VP-NÖ noch nicht mitbekommen, dass das neue "Infrastrukturministerium" auch für die "Schiene" zuständig ist. So wäre es besser und sinnvoller, ein vollständiges Landesverkehrskonzept zu haben und nicht nur Teillösungen. Der Pröll-VP ist es um 7 Tage gegangen statt einer Teillösung ein vollständiges Landesverkehrskonzept zu beschließen", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ.

"Wir werden uns von einer seriösen Politik nicht abbringen lassen. Niederösterreich, die Pendler, die Auto- und Zugfahrer, die Wirtschaft und die Touristen brauchen vollständige Lösungen", so Kadenbach.
(schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/22 55 145

SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN