FPD zu ORF-Kuratoriumsbestellung

"Dem Vernehmen nach" falsch

Wien, 2000-02-23 (fpd) - In der APA sowie in einigen Tageszeitungen wird ein Gerücht unter dem Titel "dem Vernehmen nach" verbreitet, das jeglicher Grundlage entbehrt. ****

So wird "dem Vernehmen nach" berichtet, daß jene neuen ORF-Kuratoren, die von der nunmehrigen Bundesregierung entsandt werden, sich im Verhältnis sechs zu drei zwischen ÖVP und FPÖ aufteilen. Das ist unrichtig.

Der Freiheitliche Pressedienst (FPD) stellt klar:

Die neue Regierung wird den Weg der alten nicht fortsetzen und zuordbare Parteisekretäre entsenden. Daher ist eine parteipolitische Zuordnung neuer ORF-Kuratoren der Regierung nicht nur nicht möglich, sondern auch gegenüber den entsandten unabhängigen Kuratoren unfair. Es gibt kein parteipolitisches Aufteilungsmuster á la SPÖ und damit gibt es auch keine Aufteilung sechs zu drei oder sonst wie. Nicht die Parteien FPÖ und ÖVP entsenden die Regierungskuratoren, sondern die Bundesregierung. Aber die Öffentlichkeit wird bald über die unabhängigen Kuratoren nicht nur "dem Vernehmen nach", sondern de facto berichten können.
(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 / 5620

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC