Borealis verkauft Borstar-Lizenz nach China

Wien (OTS) - Die China Petrochemical International Company
(SINOPEC) gibt bekannt, dass sie einen Vertrag mit Borealis und Tecnimont für eine neue Borstar-Polyethylen-Anlage abgeschlossen hat (inklusive Lizenz, Know-how, Konstruktion, Lieferung und technische Unterstützung für die Anlage). Laut des gestern unterzeichneten Vertrages wird die Shanghai Petrochemical Company (SPC) eine 250.000-Tonnen-Borstar-Polyethylen-Anlage in Jinshanwei (Shanghai, China) bauen. Die neue Anlage, die Ende 2001 in Betrieb gehen soll, wird die größte Polyolefin-Produktionsanlage in China sein.

Dazu Zhang Zhiliang, SPC Executive Director and Vice President:
"Die Wahl von Borstar wird es uns ermöglichen, eine große Palette von hochentwickelten Polyethylen-Typen für anspruchsvolle Anwendungen wie Rohre, Draht & Kabel, Folien- und Moulding-Produkte herzustellen. Das bedeutet, dass wir die Abhängigkeit unseres Landes von importierten Produkten reduzieren und die Position der Shanghai Petrochemical Company als ein führendes Unternehmen der Polyolefin-Industrie Chinas stärken."

Die Shanghai Petrochemical Company Limited ist einer der größten Petrochemie-Konzerne in China und gehört zur SINOPEC. Das Unternehmen mit Sitz in Jinshanwei (im Südwesten von Shanghai) ist ein hoch integrierter Petrochemie-Komplex mit einer breiten Produktpalette. Die SPC ist an der Shanghai Securities Exchange, der Hong Kong Stock Exchange und der New York Stock Exchange gelistet. SINOPEC ist eine staatliche Holdinggesellschaft, die die Geschäftsbereiche Erdöl, Gas und Petrochemie umfasst.

Für Borealis ist der Verkauf von Borstar-Lizenzen ein wichtiges Element der Unternehmens-Strategie. Dazu Borealis-CEO Svein Rennemo:
"Dieser erste Lizenz-Vertrag in China ist ein wichtiger Meilenstein für Borealis. Er beweist, dass Borstar zunehmend als führende Polyolefin-Technologie anerkannt wird."

Der dänische Borealis-Konzern ist einer der größten europäischen und der weltweit viertgrößte Produzent von Polyolefinen - die Jahreskapazität beträgt rund drei Millionen Tonnen. Auch im Bereich der Polyolefin-Technologie strebt Borealis mit der Borstar-PE- und Borstar-PP-Technologie, für welche internationale Lizenzen vergeben werden, eine Führungsposition an. Die eigene Kapazität an Borstar-Polyolefinen w= ird derzeit deutlich erhöht: mit einer neuen PE-Anlage in Schweden und einer neuen PP-Anlage in Österreich (Schwechat). Zusätzlich werden derzeit von Borouge - ein Joint Venture von Borealis und ADNOC - zwei neue Borstar-PE-Anlagen in Ruwais, Abu Dhabi, errichtet, bei denen ebenfalls Tecnimont als Konstruktions-Partner fungiert.

Tecnimont, das Konstruktions-Unternehmen der Montedison Group, hat seit 1986 eine Reihe von Projekten in China durchgeführt, u.a. 12 Polypropylen-Produktionsanlagen. Der neue Vertrag für SPC stärkt Tecnimonts Position in China als führender internationaler Vertragspartner im Bereich Polyolefine.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Marc Van Aperen,
Media Relations Manager, Borealis A/S,
Telefon: 0045 45 96 61 85,
Fax: 0045 45 96 61 89,
E-mail: marc.vanaperen@borealisgroup.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS