Energie/Energiekonzept

Modernes Energiekonzept für Vorarlberg Ziel: Effizienter Energieeinsatz, weniger Verbrauch

Bregenz (VLK) - Nach zwölf Jahren wird die Vorarlberger Landesregierung heuer ein neues Energiekonzept beschließen. "Ambitioniert, aber machbar" sind die darin gesteckten Ziele.
Der vorliegende Entwurf wurde heute, Dienstag, im Pressefoyer vorgestellt. ****

Landeshauptmann Herbert Sausgruber verwies auf die
Bemühungen der letzten Jahre, etwa die hohen Investitionen in
das Energieinstitut. Die positive Entwicklung solle
weitergeführt werden, "möglichst ohne Komfortverlust, weil
wir ja die Bevölkerung und die Wirtschaft als Verbündete
brauchen, um die energiepolitischen Ziele zu realisieren".

Laut Landesrat Manfred Rein liegt der Schwerpunkt des
neuen Konzeptes in einem Aktionsprogramm aus konkreten
Maßnahmen, die auf eine nachhaltige Energiewirtschaft
abzielen. Auch quantitative Ziele werden vorgegeben. So soll
der Energieverbrauchszuwachs bis zum Jahr 2010 deutlich unter
jenen Werten liegen, die dann zu erwarten wären, wenn keine Maßnahmen ergriffen werden. So wird angestrebt, den Energieverbrauch für Raumwärme und Warmwasser um zehn
Prozent, den Stromverbrauch um drei Prozent und den
Energieverbrauch im Straßenverkehr um vier Prozent gegenüber
einer ungebremsten Entwicklung zu reduzieren.

Der Anteil erneuerbarer Energieträger soll gegenüber heute
um 60 Prozent gesteigert werden. Landesrat Erich Schwärzler
dazu: "Es geht darum, den solaren Weg in Vorarlberg
fortzusetzen und die Nutzung von Biogas und von heimischem
Holz weiter zu forcieren."

In der derzeit laufenden Begutachtungsphase werden zu dem vorliegenden Entwurf des neuen Energiekonzeptes rund 300 Stellungnahmen von kompetenten Stellen eingeholt. Auf der
Grundlage der eingehenden Stellungnahmen wird bei Bedarf eine nochmalige Überarbeitung des Konzeptentwurfes vorgenommen.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (05574) 511-20137

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL