Sicherheitspädagogikzentrum Wien soll entstehen

Wien 2000 - Sicherheit findet Stadt

Wien, (OTS) "Wien 2000 - Sicherheit findet Stadt" ist das
Motto für zahlreiche Aktivitäten zum Thema Sicherheit in Wien. So entsteht nun ein Sicherheitspädagogikzentrum Wien, dass das Querschnittsthema Sicherheit auch im Schulbereich stärker
verankern soll. Das Projekt wurde Dienstag im Pressegespräch des Bürgermeisters von Vizebürgermeisterin Grete Laska präsentiert.

Das Sicherheitspädagogikzentrum Wien soll gemeinsam mit dem Wiener Stadtschulrat - und am Sitz des Stadtschulrates -, der Feuerwehr, der Polizei, der Pädagogischen Akademie, dem Pädagogischen Institut, der Allgemeinen
Unfallversicherungsanstalt, dem Kuratorium für Schutz und Sicherheit, der Wiener Gebietskrankenkasse und dem K-Kreis Wien
bzw. den Helfern Wiens - ins Leben gerufen werden. Ein LehrerInnen-Team soll dabei mögliche, aus dem Alltag gegriffene Szenen zu den Themen Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz aufarbeiten. Entsprechende Projekte bzw. das Behandeln des Themas Sicherheit in den Schulen werden folgen. Das Ziel: Auch im Unterricht Sicherheit im umfassenden Sinn zu behandeln und das Wissen um eigenverantwortliche Selbsthilfemaßnahmen zu den Themen Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz zu verankern.

Kinder seien die besseren Botschafter beim konsequenten Umsetzen von Ideen, das habe sich am Beispiel Umweltschutz
gezeigt, erklärte Laska. Dieses hohe inhaltliche Verständnis junger Menschen will man sich zu Nutze machen, um das Thema Sicherheit im weitesten Sinne auch in den Schulen einzubringen und Bewusstseinsarbeit zu leisten. Sicherheit bedeutet nicht allein sozusagen Feuerwehr, Polizei und Rettung, sondern ist als Querschnittsthema durch alle Lebensbereiche zu verstehen: von der Prävention allgemein bis zum Gesundheitsbereich, von der richtigen Ernährung bis zur Unfallverhütung im Haushalt oder auf der Straße, von der Sicherheit in Baulichkeiten oder im öffentlichen Raum bis zum Erkennen von Gefahrensituationen aller Art oder dem Vermeiden etwa von Freizeitunfällen. (Schluss) hrs/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK