ots Ad hoc-Service: LHS Group Inc. <US5019381046> LHS GIBT QUARTALS- UND JAHRESERGEBNISSE BEKANNT Nettoertrag wächst (ohne Fusionsaufwendungen) um 59%

ATLANTA/FRANKFURTRheine (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

LHS GIBT QUARTALS-
UND JAHRESERGEBNISSE BEKANNT Nettoertrag wächst (ohne Fusionsaufwendungen) um 59%

Die LHS Group Inc. (NASDAQ: LHSG, Neuer Markt: LHI) gab heute ihre Ergebnisse für das Quartal und das Jahr, das am 31. Dezember 1999 endete, bekannt. Der Nettoertrag erhöhte sich im Gesamtjahr um 59 Prozent, der Gewinn pro Aktie stieg auf US-$ 0,72 (ohne Aufwendungen für Fusionen). Der Umsatz erhöhte sich um 35,3 Prozent auf insgesamt US-$ 262,6 Millionen im Gesamtjahr.

Der Gewinn vor Zinsaufwand und Steuern stieg im vierten Quartal 1999 auf US-$ 17,0 Millionen nach US-$ 12,7 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit vergrößerte sich die EBIT-Gewinnspanne von 21.7 Prozent auf 24,4 Prozent. Der Nettoertrag erhöhte sich auf US-$ 12,3 Millionen gegenüber US- $ 9,0 Millionen im Jahr zuvor. Dies entspricht einem verwässerten Gewinn von US-$ 0,21 pro Aktie für das vierte Quartal im Vergleich zu US-$ 0,15 pro Aktie im vergangenen Jahr.

Außerdem machte das Unternehmen wesentliche Fortschritte bei der Verringerung der DSO- (Daily Sales Outstanding) Rate. Außenstände wurden statt in 109 Tagen im Durchschnitt in nur 98 Tagen bezahlt.

Der konsolidierte Umsatz im vierten Quartal stieg auf US-$ 69,7 Millionen nach US-$ 58,6 Millionen im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Wie erwartet, wuchs der Dienstleistungsumsatz aufgrund des Jahr-2000-Einflusses langsamer. Deshalb lag das Verhältnis des Lizenz- zum Dienst leistungsgeschäft im vierten Quartal 1999 bei 44 Prozent zu 56 Prozent.

Geographisch verteilten sich die Umsätze im Quartal wie folgt:
Europa, der Mittlere Osten und Afrika (EMEA): 51 Prozent, Nordamerika (NA): 20 Prozent, Lateinamerika (LA) 21 Prozent und Asien (AP) 8 Prozent Umsatz.

Die konsolidierten Umsätze der LHS Group für das Jahr, das am 31. Dezember 1999 endete, stiegen um 35,3 Prozent auf US-$ 262,6 Millionen nach US-$ 194,1 Millionen. Der Gewinn vor Zinsaufwand und Steuern stieg auf US-$ 61,1 Millionen (ohne Aufwendungen für Fusionen) nach US-$ 39,3 Millionen (ohne außerordentliche Wertberichtigung). Der Nettogewinn erhöhte sich auf US-$ 42,8 Millionen oder US-$ 0,72 pro Aktie (US-$ 0,65 pro Aktie einschließlich Aufwendungen für Fusionen) nach US-$ 26,9 Millionen im Jahre 1998 oder US-$ 0,45 pro Aktie (US- $ 0,32 pro Aktie einschließlich außerordentlicher Wertberichtigung).

Neue Produkte, vor allem die ORYX Produktpalette, trugen mehr als 20 Prozent zum Jahresumsatz bei. Geographisch verteilten sich die Umsätze 1999 folgendermaßen: Europa, Mittlerer Osten und Afrika: 45 Prozent; Nordamerika: 25 Prozent; Lateinamerika: 19 Prozent; und Asien: 11 Prozent.

"Unser Geschäftsmodell hat sich bewährt. Die laufenden Umsätze mit bestehenden Kunden steigen ganz erheblich, und unser Umsatz außerhalb des BSCS-Geschäfts erhöht sich ebenfalls", erklärt Gary Cuccio, President und Chief Executive Officer von LHS. "1999 war für uns ein erfolgreiches Jahr, besonders wenn man den Negativeffekt des Jahres-2000-Themas auf die Investitionsbereitschaft unserer Kunden bedenkt."

"Wir glauben, daß sich das laufende Geschäftsjahr gut entwickeln wird. Mit unserem Vertriebs- und Integrationsabkommen mit Portal Software, Inc. positionieren wir uns exzellent für neues Wachstum im Bereich des Billing bei mobiler Datenübertragung und im Internet. Das Abkommen baut auf unseren Stärken bei WAP, GPRS und mobilem Datenverkehr und unserer IP-Billing-Funktionalität von BSCS 5.3 auf. Unsere auf dem GSM Weltkongreß in Cannes vorgestellten Produktinnovationen und die kontinuierliche Erweiterung von BSCS auf Basis unserer neuen Targys Architektur werden unser Wachstum in diesem Jahr und in den nächsten Jahren vorantreiben", erklärt Cuccio.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/32