Wiener Landesforum spricht sich für Köck und Hecht an der LIF-Bundesspitze aus

Bundesforum der Liberalen am kommenden Wochenende in Baden

Wien (OTS) Das Wiener Landesforum hat in seiner gestrigen Sitzung über die Nachfolge Heide Schmidts an der Bundesspitze des Liberalen Forums beraten und sich für eine Unterstützung von Christian Köck als Bundessprecher und von Gabriele Hecht als dessen Stellvertreterin ausgesprochen. Dem Team Köck - Hecht werden die größten Chancen für einen erfolgreichen Neustart der Partei eingeräumt.

Die Wiener Landesorganisation, die vor den alles entscheidenden Landtagswahlen im Jahr 2001 steht, begründet seine Entscheidung damit, dass die Landeschefin, Gabriele Hecht, für Wien unverzichtbar sei. Es herrschte die einhellige Meinung, dass eine Konzentration der Kräfte in Wien notwendig und erwünscht sei. Eine Verbreiterung der Spitze durch die Trennung der Funktionen BundessprecherIn und LandessprecherIn sei daher sinnvoll.

Landessprecherin Gabriele Hecht, die stets betont hatte, dass ihr die politische Arbeit in Wien und die Wiener Landesorganisation in erster Linie am Herzen liegen, zeigte sich zufrieden mit dieser Entscheidung. "Wäre der Wunsch der Landesorganisation an mich herangetragen worden, in dieser schwierigen Zeit auch die Verantwortung für den Bund zu übernehmen, so hätte ich mich dem schwer entziehen können. Ich bin nun froh, dass mir das große Vertrauen für die Arbeit in Wien ausgesprochen wurde und ich hier meine ganze Kraft konzentrieren kann", so Hecht.

Bei der gestrigen Sitzung des Wiener Landesforums konnten darüber hinaus auch alle Gerüchte um unüberbrückbare Hindernisse zwischen Bundessprecherin Heide Schmidt und Wiener Landessprecherin Gabriele Hecht ausgeräumt werden.

(Schluss)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW