ARBÖ: Der Verkehrsmelder für das Wochenende 25.02.-27.02.00

Ende des Semester-Schichtwechsels.

Wien (ARBÖ) - Für das kommende Wochenende werden wieder einmal auf einigen, wichtigen Hauptverbindungen die heimkehrenden Urlauber unterwegs sein, so der ARBÖ. Denn die letzten beiden Bundesländer Österreichs, dessen Schüler diese Woche Ferien genossen, kehren nach Hause zurück.

Womit zum dritten Mal ein großes Reiseverkehr-Wochenende ins Haus steht. Davon am stärksten betroffen, die wichtigsten Nord - Süd Routen, und die West- bzw. die Inntal Autobahn. Auch am kleinen und am großen deutschen Eck, erwartet der ARBÖ verstärktes Verkehrsaufkommen. Vor allem auf den Stadteinfahrten, der Großstädte, wie zB Graz u. Linz, werden ebenfalls Stauungen erwartet.

Der ARBÖ plädiert an dieser Stelle einmal mehr, an alle Autofahrer, unbedingt den Sicherheitsabstand einzuhalten. Wie in den letzten Tagen zu beobachten war, kam es in diesem Zusammenhang, zu Selbstüberschätzungen, die oft in Serienunfällen endeten. Das der Abstand auf der Autobahn zu seinem Vordermann unterschätzt wird, zeigt eine Studie des KfV, wonach fast jeder zweite Crash ein Auffahrunfall ist.

Dazu Dipl.-Ing. Martin Ognar, Leiter der ARBÖ-Technik:"Wer den Sicherheitsabstand zu gering hält, kann schnell einen Auffahrunfall und in weiterer Folge eine Massenkarambolage verursachen, wie wir es am vergangenen Wochenende auf der A1, Westautobahn wieder einmal erlebt haben."

Mit Köpfchen und dem nötigen Platz zum Vordermann sicher ans Ziel, sollte also auch dieses Wochenende wieder das Motto sein. Das schöne Wetter dazu gibt es aber leider erst ab Sonntag. Zwischen Donnerstag Abend und Samstag wird vermehrt mit Eintrübung und einsetzendem Regen zu rechnen sein.

Zwischen 26.2. u. 05.03.00, Bauen u. Wohnen - Messe in Wien.

In Wien startet am Wochenende wieder die "Bauen und Wohnen" Messe. Letztes Jahr tummelten sich ca. 125.000 Besucher am Messegelände. Auch heuer wird wieder mit dem selben Ansturm gerechnet. Die Parkplätze rund um das Gelände werden daher erwartungsgemäß schnell ausgebucht sein. Es wird angeraten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst, Matthias Eigl

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR