Hofbauer: SP stimmt gegen NÖ-Interessen bei Infrastruktur-Ausbau

15 Milliarden-Straßenpaket im NÖ Landesverkehrskonzept

St. Pölten (NÖI) - "Als vollkommen unverständlich bezeichnete der Verkehrssprecher der VP Niederösterreich LAbg Hofbauer die landesfeindliche Haltung der NÖ-SP in Sachen Verkehr. Sie haben in der heutigen Sitzung der NÖ Landesregierung gegen die Aufnahme wichtiger Projekte des 15-Milliarden-Straßenpaketes in das NÖ Landesverkehrskonzept gestimmt. Mit diesem Verhalten stellen sie sich gegen die Attraktivierung des Standortes NÖ und gegen hunderttausende Pendler, die vernünftige Verkehrsverbindungen brauchen. ****

Für die VP Niederösterreich gilt es jedenfalls dieses Projekt so rasch wie möglich durchzusetzen. Aus diesem Grund wurde das 15-Milliarden-Straßenpaket ohne die Stimmen der SP-NÖ beschlossen. "Wir in NÖ wollen beim neuen Infrastruktur-Minister als erstes unsere Vorhaben durchsetzen. "Wer zuerst kommt, malt zuerst", so Hofbauer.

Mit ihrem heutigen Nein zum 15-Milliarden-Straßenpaket haben sich die Sozialisten gegen die Nordautobahn, die Nord-Ost-Umfahrung Wiens, die Weinviertler Schnellstraße, die Traisental-Schnellstraße und zahlreiche andere wichtige Verkehrsprojekte ausgesprochen. "Ich appelliere an die Sozialisten, auf den Weg einer vernünftigen Zusammenarbeit für die Menschen im Land zurückzukehren und ihre Oppositionstöne auf Bundesebene zu lassen", betonte Hofbauer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV