Stiefsohn (KPÖ): Alfred Dallinger war ein couragierter Sozialpolitiker

Viele Ideen von Dallinger sind aktueller denn je

Wien (OTS) - Anläßlich des 11. Todestages des früheren Sozialministers Alfred Dallinger fand heute vormittag eine kleine Manifestation vor dem Sozialministerium statt. In Erinnerung an Dallingers "richtungsweisende Vorschläge betreffs der Sicherung des Sozialstaates" erklärt die Vorsitzende der KPÖ-Wien, Waltraud Stiefsohn: "Schon Ende der 70er Jahre ist der Visionär Alfred Dallinger für die 35 Stunden-Woche bei vollem Lohn eingetreten - zwei Jahrzehnte später ist trotz langjähriger Regierungsbeteiligung der SPÖ, trotz entsprechender Beschlüsse des ÖGB und trotz einer ungeheueren Produktivitätssteigerung, die eine radikale Verkürzung der Arbeitszeit erlauben würde, nicht einmal die 35 Stunden-Woche Realität".

Stiefsohn verwies auch auf andere Ideen von Dallinger, mit welchen die langfristige Finanzierung des Sozialstaates sicherzustellen wäre - "seine Vorschläge, eine Wertschöpfungsabgabe einzuführen sowie durch eine aktive Arbeitsmarktpolitik der Arbeitslosigkeit offensiv entgegen zu treten, sind heute aktueller denn je".

Aktuelle Informationen von und über die KPÖ gibt es im Internet unter http://www.kpoe.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Herr Zach - 0676/6969002.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP/OTS