"Grünes Licht" für RIZ-Hollabrunn

Gabmann: Noch heuer vier neue Standorte

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung hat in ihrer heutigen Sitzung für die Errichtung des Regionalen Gründerzentrums in Hollabrunn den Landeszuschuss aus Regionalisierungsmitteln in der Höhe von 10,6 Millionen Schilling beschlossen. Der Spatenstich für dieses wichtige Projekt zur regionalen Wirtschaftsentwicklung wird am 25. März durch Landesrat Ernest Gabmann erfolgen. Anfang 2001 soll das RIZ-Hollabrunn, wenn alles planmäßig verläuft, in Betrieb gehen und Gründungsunternehmer für eine Startphase von drei bis fünf Jahren aufnehmen können.

Noch im Verlauf des heurigen Jahres werden voraussichtlich vier neue Standorte für Regionale Innovations- und Gründerzentren ihre Tore für Jungunternehmer öffnen, und zwar in Waidhofen an der Ybbs, Amstetten, Krems und Berndorf. Das Gesamtinvestitionsvolumen für die neuen Gründerzentren beträgt über 170 Millionen Schilling.

Mit den Regionalen Gründerzentren hat das Land Niederösterreich, wie Landesrat Ernest Gabmann betont, für die Startphase von Jungunternehmern ein sehr erfolgreiches Modellprojekt entwickelt, mit dem gleichzeitig ein starker Impuls für die wirtschaftliche Regionalentwicklung gesetzt wird. Im RIZ NÖ-Süd, dem Mustermodell für die Gründeroffensive des Landes, sind im Verlauf von 10 Jahren mehr als 60 Unternehmen gegründet und in ihrer Weiterentwicklung begleitet worden. Die Mehrzahl davon hat sich am Markt erfolgreich durchgesetzt. Mit den neuen RIZ-Standorten soll diese dynamische Gründerentwicklung landesweit forciert werden. Schon jetzt gibt es zahlreiche Betriebsgründer am Dienstleistungs- und Produktionssektor, die für das Angebot in den neuen Gründerzentren Interesse zeigen. Gabmann: "Diese Unternehmen sind zugleich innovative Speerspitzen für die gezielte Erneuerung regionaler Wirtschaftsstrukturen und die Schaffung qualifzierter Arbeitsplätze."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK