OeNB - Die öst.Zahlungsbilanz i.d.Monaten Jän. bis Dez.1999

Wien (OTS) - Für die Periode Jänner bis Dezember 1999 wies
die österreichische Leistungsbilanz auf Cash-Basis mit
3,82 Mrd Euro ( 52 1/2 Mrd S - mit Beginn des Jahres 1999
werden die Daten der österreichischen Zahlungsbilanzstatistik
in Pressemeldungen in der Währungseinheit Euro veröffentlicht.
In der OeNB Publikation "Statistische Monatshefte" hingegen
werden die Daten sowohl in Euro als auch in ATS darge-
stellt.)ein um 0,77 Mrd Euro (10 1/2 Mrd S) höheres Defizit auf
als im Vergleichszeitraum 1998 (3,05 Mrd Euro oder 42 Mrd S).

Bei der vorliegenden Cash-Bilanz für die zwölf Monate 1999 handelt es sich um eine aktuelle, dafür aber grob gegliederte Statistik, die zum Großteil auf Zahlungsströmen beruht. Ein detailliertes Ergebnis für das Jahr 1999, das auf Transaktionen beruht, wird im April 2000 zur Verfügung stehen und im Rahmen
einer Pressekonferenz am 28. April 2000 vorgestellt werden. Zur Ermittlung dieses Jahresergebnisses auf Transaktionsbasis ist
die nun vorliegende Zahlungsbilanz auf Cash-Basis um wichtige Komponenten zu ergänzen, wie zum Beispiel um die
Aussenhandelsdaten der Bundesanstalt Statistik Österreich, die Veränderung der Handelskredite und periodenrichtige Berechnung
der Einkommen aus Direkt- und Portfolioinvestitionen. Es ist
daher - wie schon in den Vorjahren - mit einer Abweichung vom Cash-Ergebnis zu rechnen.

Dennoch lassen sich die wichtigsten Trends aus der Cash-Zahlungsbilanz für das Jahr 1999 ablesen:

Das höhere Leistungsbilanzdefizit war ganz wesentlich auf
die Entwicklung des Saldos der Einkommen zurückzuführen. Der
Saldo aus Warenzahlungen und Dienstleistungen verbesserte sich dagegen leicht, wobei die Verschlechterung des Defizits der Warenzahlungen durch eine Verbesserung des Saldos der Dienstleistungen mehr als ausgewogen wurde. Die Kapitalbilanz
zeigte so wie 1998 einen Nettokapitalimport, wobei aber die Entwicklung der einzelnen Komponenten anders als im Vorjahr
verlief. Der Saldo der Direktinvestitionen drehte aufgrund geringerer Investitionen des Auslandes in Österreich bei etwas höheren Investitionen von Österreichern im Ausland auf einen Nettokapitalexport. Die bereits 1998 hohen Wertpapierkäufe
nahmen 1999 nochmals stark zu, wobei diesmal die Käufe ausländischer Papiere durch Österreicher überwogen. Die offiziellen Währungsreserven verminderten sich 1999 - vor allem durch die vertrags- und vereinbarungsgemäße Übertragung von Teilen der Währungsreserven an die EZB - transaktionsbedingt um 1,74 Mrd Euro.

Die einzelnen Teilbilanzen entwickelten sich folgendermaßen:

Die um 1 Prozentpunkt höhere Wachstumsrate der
Importzahlungen (7%) im Vergleich zu den Exporterlösen (6%)
führte in der Berichtsperiode zu einer Erhöhung des Defizits
der Warenzahlungen um 0,77 Mrd Euro auf 5,34 Mrd Euro.

Die Dienstleistungsbilanz verbesserte sich zum zweiten Mal
in Folge; das Aktivum nahm in der Periode Jänner bis Dezember
1999 um insgesamt 0,89 Mrd Euro auf 4,00 Mrd Euro zu. Die Reiseverkehrseinnahmen stiegen um 3 %, während die Reiseverkehrsausgaben stagnierten; dadurch erhöhte sich der Reiseverkehrsüberschuss um 0,24 Mrd Euro auf 1,78 Mrd Euro.

In der Teilbilanz Einkommen ergab sich im Berichtszeitraum
ein Nettoabfluss in Höhe von 0,62 Mrd Euro gegenüber einem Nettozufluss von 0,14 Mrd Euro im Vergleichszeitraum 1998. Wesentlich für diese Entwicklung war die 1998 gestiegene Nettoverschuldung aus langfristigen festverzinslichen
Wertpapieren sowie der niedrigere positive Saldo der Einkommen
aus sonstigen Investitionen.

Das Defizit der Laufenden Transfers war mit 1,86 Mrd Euro um
0,13 Mrd Euro höher als im Vergleichszeitraum.

Die Vermögensübertragungen schlossen im Jahr 1999 ähnlich
wie im entsprechenden Vergleichszeitraum mit einem Defizit von
0,13 Mrd Euro.

Der bereits 1998 hohe Nettokapitalexport aus Direktinvesti-tionen Österreichs im Ausland nahm im Berichtszeitraum weiter
zu und betrug 2,16 Mrd Euro. Die im Jahr davor mit 4,20 Mrd
Euro wegen bedeutender Einzelinvestitionen außergewöhnlich
hohen Direktinvestitionen des Auslands in Österreich zeigten
1999 mit 1,08 Mrd Euro wieder eine übliche Größenordnung.
Dadurch drehte der Saldo dieser Teilbilanz von einem Nettokapitalimport von 2,09 Mrd Euro auf einen Nettokapital-
export in Höhe von 1,08 Mrd Euro.

Die internationale Verflechtung im Bereich der Portfolio-investitionen nahm im Jahr 1999 weiter zu. Österreicher
erwarben in der Berichtsperiode Jänner bis Dezember 1999 ausländische Wertpapiere im Wert von 25,55 Mrd Euro,
ausländische Anleger kauften inländische Wertpapiere im Wert
von 23,40 Mrd Euro.

In der Teilbilanz "sonstigen Investitionen" (i.W. Einlagen, Kredite inklusive Handelskredite, Finanzleasing, echte Pensionsgeschäfte sowie sonstige finanzielle Aktiva und
Passiva) wurde 1999 ein Kapitalimport von 7,71 Mrd Euro
registriert. Target-Transaktionen spielten hiebei eine
bedeutende Rolle und spiegelten sich in den sonstigen
Investitionen der OeNB wider.

ZAHLUNGSBILANZDATEN FÜR

Dezember Jän.bis Dez. 1998 1999 1998 1999
in Mrd EUR

--------------------------------------------------------------

Leistungsbilanz ................ 0,30 0,64 -3,05 -3,82 --------------------------------------------------------------

Warenzahlungen .............. -0,24 -0,25 -4,57 -5,34 Eingänge ................. 6,27 6,92 62,54 66,22 Ausgänge ................. 6,52 7,17 67,11 71,56 Dienstlseitungen ............ 0,41 0,58 3,11 4,00 Eingänge ................. 2,11 2,11 21,53 22,08 Ausgänge ................. 1,70 1,53 18,42 18,08 hievon: Reiseverkehr ...... 0,26 0,29 1,54 1,78 Eingänge ................. 0,86 0,87 10,14 10,41 Ausgänge ................. 0,60 0,57 8,60 8,63 Einkommen ................... 0,09 0,23 0,14 -0,62 Eingänge ................. 1,00 0,90 8,96 9,06 Ausgänge ................. 0,90 0,67 8,82 9,68 Laufende Transfers .......... 0,04 0,08 -1,73 -1,86 Eingänge ................. 0,43 0,55 2,60 2,71 Ausgänge ................. 0,39 0,47 4,33 4,57

--------------------------------------------------------------

Vermögensübertragungen ......... -0,04 0,00 -0,12 -0,13 --------------------------------------------------------------

Kapitalbilanz .................. 0,68 -0,67 4,78 5,54 --------------------------------------------------------------

Direktinvestitionen ......... 1,92 -0,64 2,09 -1,08 Portfolioninvestitionen ..... 1,89 -1,20 3,84 -2,15 Sonstige Investitionen ...... -2,71 1,40 2,43 7,71 Finanzderivate .............. -0,04 -0,06 -0,48 -0,68 Offizielle Währungsreserven 1)-0,37 -0,17 -3,10 1,74

--------------------------------------------------------------

Statistische Differenz ......... -0,94 0,03 -1,62 -1,59 --------------------------------------------------------------

1) Zunahme: -; Abnahme: +.

1998 umgerechnet mit dem unwiderruflichen
Euroumrechnungskurs: 1 EUR= 13,7603 ATS.

Rundungen können Rechnungsdifferenzen ergeben.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB