ots Ad hoc-Service: Signalbau Huber AG <DE0007236333> Signalbau Huber AG / M Tech AG Signalbau Huber AG weiterhin auf Expansionskurs

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Akquisition der Fa. Betag Licht
GmbH, Schweiz Die Signalbau Huber AG ist mit ihrem Expansionskurs dem Ziel der Technologieführerschaft im Bereich Verkehrstechnik / Telematik wieder einen Schritt näher gekommen.Mit der Akquisition der schweizerischen BETAG Licht GmbH, einem Marktführer für hochwertige Tunnelbeleuchtung, wird der Signalbau Huber AG der Zugang zum Weltmarkt im Bereich Tunneltechnologie ermöglicht und damit die internationale Präsenz der Signalbau Huber AG gestärkt.

Die 8 Mitarbeiter der Fa. Betag Licht GmbH planen im Jahr 2000 mit einem Umsatz von ca. 3 Mio. DM, in den Folgejahren wird aus dieser Akquisition mit einem überproportionalem Umsatzzuwachs auf 9 Mio. DM gerechnet.

Fa. UniComp Verkehrstechnik GmbH, Berlin Ein weitere strategische Ergänzung des bestehenden Produktportfolios der Signalbau Huber AG stellt die 51% Beteiligung an dem Technologieunternehmen UniComp GmbH, Berlin dar. Die Fa. UniComp GmbH hat hochleistungsfähige Verkehrsrechnersysteme modernster Technologie sowie die dazu gehörenden Netzwerke entwickelt. Für die Signalbau Huber AG stehen somit sofort modernste und bewährte Produkte zur Verfügung, für die ein Entwicklungszeitraum von 2 Jahren eingeplant war. Die Fa. UniComp ist momentan überwiegend regional tätig und plant für das Jahr 2000 mit 15 Mitarbeitern ca. 3,9 Mio. DEM Umsatz. Unter Ausnutzung des internationalen Vertriebsnetzes der Fa. Signalbau Huber AG wird mit einem deutlichen Überschreiten dieses Umsatzziels gerechnet.

Die Akquisitionen sind vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats bereits getätigt worden.

Zwischenberichterstattung für das Geschäftsjahr 1999

Umsatz

Der Umsatz der Signalbau Huber AG war 1999 wie erwartet rückläufig und ging um 14,7 Millionen DM auf 112,5 Millionen DM zurück. Im Inland musste ein Rückgang von 8,1 %, auf 108,5 Millionen DM, im Ausland von 56 % auf 4,0 Millionen DM hingenommen werden.

Auftragseingang

Der Auftragseingang der Signalbau Huber AG lag mit 122,9 Millionen DM um 14,4 Millionen DM unter dem des Vorjahres. Im Inland erhöhte sich der Auftragseingang um 4,9 Millionen DM auf 118,9 Millionen DM. Bedingt durch Neustrukturierung unserer Exportaktivitäten kam es zu Verzögerungen bei Vertragsabschlüssen im China-Geschäft. Das ausländische Projektgeschäft ging daher um 19,3 Millionen DM auf 4,0 Millionen DM zurück.

Der Auftragsbestand betrug am 31. Dezember 1999 107,1 Millionen DM und liegt damit um 10,4 Millionen DM über dem vergleichbaren Zeitpunkt des Vorjahres. Die Reichweite beträgt 12 Monate (Vorjahr 10).

Ertragslage

Das Ergebnis 1999 der Signalbau Huber AG wurde von verschiedenen Sonderfaktoren beeinflusst. Im operativen Geschäft waren durch die Abarbeitung von Gewährleistungsverpflichtungen, insbesondere zur Herstellung der Jahr-2000-Fähigkeit unserer Produkte, wesentliche Kapazitäten gebunden.

Durch die Anfang des Jahres eingeleiteten Maßnahmen zur Standortkonzentration wurden Einsparungen bei Personalaufwendungen, Abschreibungen und Sonstigen Aufwendungen in Höhe von rund 13 Millionen DM erzielt. Für die zukünftig geplanten Restrukturierungsmaßnahmen errechnet sich eine Ergebnisbelastung von rund 10 Millionen DM.

Durch den Verkauf der Tochtergesellschaft Robot Foto und Electronic GmbH wurde ein Buchgewinn von 39,9 Millionen DM erzielt. Der Jahresüberschuss der Signalbau Huber AG beläuft sich auf 22,1 Millionen DM (Vorjahr -29,6 Mio. DM).

Ausblick

Das Jahr 1999 war ein Jahr der Umstrukturierungen und für die Firmengeschichte ein Jahr des Übergangs. Die in 1999 getätigten Umstrukturierungsmaßnahmen haben den Grundstein für die Holding M-Tech AG gelegt. Die transparente Holdingstruktur ermöglicht eine klare Trennung der Geschäftsfelder in die Bereiche Technologie, Service und Immobilien durch die Gründung rechtlich selbstständiger Einheiten. Damit wird es uns möglich, Kernkompetenzen zu definieren und ein aktives Controlling durch Segmentreporting zu betreiben.

Für das Inlandsgeschäft erwarten wir im Jahr 2000 einen steigenden Auftragseingang im Geschäftsfeld Verkehrstechnik. Ebenso prognostizieren wir für das Auslandsgeschäft ein kontinuierlich ansteigendes Umsatzwachstum, verstärkt in den Regionen Asien und Osteuropa. Zur gezielteren Marktbearbeitung der Auslandsmärkte haben wir im Januar 2000 eine eigene Auslandsgesellschaft in Wien gegründet, die Fa. M-TCM , die sich mit der strategischen Markterschließung und Koordination des Auslandsgeschäftes beschäftigt sowie das Engineering und den Vertrieb für Tunnelausrüstungen abwickelt. Zusätzlich zu den bereits vorhandenen Beteiligungen und 1999 gegründeten ausländischen Tochtergesellschaften werden wir die Wachstumschancen des internationalen Geschäfts nutzen. Dazu werden wir verstärkt strategische Allianzen in den Regionen eingehen, in denen wir nicht durch eigene Gesellschaften vertreten sind.

Des weiteren streben wir für das Jahr 2000 einen weiteren Ausbau des Geschäftsfeldes Immobilien an. Der Immobilienbereich, vor allem der Bereich Gewerbeimmobilien, verspricht eine kontinuierliche Wertsteigerung und hohe Eigenkapitalrentabilitäten und gibt dem Konzern unter Ertrags- und Risikoaspekten ein sicheres weiteres Standbein.

Vorzugsdividende

Der Vorstand beabsichtigt der Hauptversammlung vorzuschlagen, die in 1998 ausgefallene Vorzugsdividende nachzuzahlen sowie die Aktionäre am Unternehmenserfolg des Geschäftsjahrs 1999 über die Mindestdividende hinaus zu beteiligen.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI