Schneeberger: Technologieoffensive stärkt Standort NÖ

250 Mio. Schilling schaffen 300 qualifizierte Arbeitsplätze

St. Pölten (NÖI) - "Mit einer Technologieoffensive im Rahmen des Fitness-Programmes wollen wir den Standort Niederösterreich weiter stärken und ihn für Investoren aus dem In- und Ausland noch attraktiver machen. In einer ersten Phase werden dafür 250 Millionen Schilling investiert und zumindest 300 qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen", freut sich Klubobmann Klaus Schneeberger. ****

Die Technologieoffensive setzt in erster Linie auf die Bereiche Umwelttechnik, Telekommunikation und Bio-Energie. Hier ergeben sich für Niederösterreich hervorragende Entwicklungschancen. Eine eigene Geschäftsstelle für Technologie soll eingerichtet werden und als Schnittstelle zwischen Forschungszentren und Unternehmen dienen. Bereits jetzt verfügt NÖ mit dem Netz an Fachhochschulen und der Donau-Uni Krems über wichtige Voraussetzungen, so Schneeberger

Erfreut zeigte sich Schneeberger darüber, daß von fünf Kompetenzzentren in Österreich zwei für NÖ besondere Bedeutung haben. Das Kompetenzzentrum ECHEM in Wr. Neustadt mit Schwerpunkt Elektrochemie und das Kompetenzzentrum WOOD zur Erforschung neuer Methoden in der Holzbe- und -verarbeitung.

"Die Technologieoffensive ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung europäischer Top-Region", so Schneeberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI