Neue Winglets für BOEING 737-800: 3 - 5 % weniger Kraftstoff bedeuten Entlastung für die Umwelt

Seattle (ots) - - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist abrufbar unter: http://www.newsaktuell.de/4d.acgi$SendPICS?A145421

Der amerikanische Flugzeug-Hersteller Boeing hat
am Wochenende eine aerodynamische Neuheit vorgestellt, mit der sich Kraftstoff-Verbrauch und Emissionen seines Bestsellers Boeing 737 um drei bis fünf Prozent vermindern werden. Dies bedeutet eine messbare Verringerung der Umwelt-Belastung und erhebliche Einsparungen der Fluggesellschaften bei den Betriebskosten.

Vom Frühjahr 2001 an können die Boeing-Kunden auf Wunsch zunächst das Modell 737-800 mit diesen neuen, weich nach oben gebogenen und sehr schlank wirkenden Winglets am Ende der Tragflächen ausrüsten. Winglets für die Typen 737-900, -700 und -600, deren Flügelkonstruktion von der 737-800 abweicht, werden derzeit entwickelt und dürften schon bald in Serie gehen.

Der aerodynamische Fortschritt dieser Winglets besteht darin, dass sie die energie-verzehrenden Luftwirbel am Flügel drastisch reduzieren. Dadurch wird für den Vortrieb des Flugzeuges weniger Energie benötigt.

Mit den neuen Winglets, mit denen auch das Boeing Geschäftsreise-Flugzeug BBJ (Boeing Business Jet) ausgerüstet wird, können die Kurz- und Mittelstrecken-Jets der Baureihe 737 weiter, höher und sparsamer fliegen. Die Rollstrecke am Start wird kürzer, der Start selbst steiler, so dass sich die Lärm-Belästigung auf dem und rund um den Flughafen vermindern wird. Auch die Triebwerke vom Typ CFM56-7 werden weniger belastet und dadurch kostengünstiger in der Wartung sein.

"Für die Umwelt bedeutet die geringere Lärmentwicklung und die Verringerung der Emissionen eine erfreuliche Entlastung. Durch den Minderverbrauch von drei bis fünf Prozent können die Fluggesellschaften überdies jährlich Hunderttausende von Dollar pro Flugzeug sparen, was für unsere Kunden in Anbetracht der immer weiter steigenden Rohöl-Preise sicherlich besonders wichtig ist", sagte John Hayhurst, Vizepräsident von Boeing und Leiter des 737-Programms, bei der Vorstellung der Winglets in Seattle im amerikanischen Bundesstaat Washington.

Im Hinblick auf die Wettbewerbs-Situation auf der Kurz- und Mittelstrecke fügte Hayhurst hinzu: "Damit ist und bleibt die Boeing 737 der neuen Generation an der Schwelle zum 21. Jahrhundert das fortschrittlichste Flugzeug seiner Klasse." Boeing bezeichnet die weiterentwickelten Typen 737-600, -700, -800 und -900 als "Next Generation" (NG). Für bereits im Einsatz befindlichen NG-Modelle, vor allem die Typen -700 und -800, werden Nachrüst-Sätze entwickelt.

Im Gegensatz zu früheren Konstruktionen wölben sich die Winglets der Boeing 737-800 am Ende des Tragflügels in einer weichen Kurve nach oben. Sie sind 2,40 m hoch und verjüngen sich von 1,20 m am Fuß auf 60 cm an der ebenfalls weich abgerundeten Spitze. Ein Winglet wiegt nur knapp über 50 kg. Das niedrige Gewicht und die erforderliche Festigkeit werden erreicht durch die High-Tech-Bauweise aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, Aluminium und Titan.

Winglets gibt es im Flugzeugbau bereits seit einigen Jahren. Die größten sitzen an den Flügelenden des Jumbo-Jets Boeing 747-400, des größten Passagierflugzeuges der Welt. Aber sie erreichen mit 1,80 m längst nicht die Höhe der Winglets an der Boeing 737-800 und des BBJ. Alle bisher gebauten Winglets sind außerdem deutlich eckiger und teilen deshalb den mit hoher Geschwindigkeit auf den Flügel treffenden Luftstrom nicht so sanft wie die Neuentwicklung von Boeing.

Mit der 737-Baureihe ist die Winglet-Technologie noch lange nicht am Ende. Für die Weiterentwicklung hat Boeing mit dem Winglet-Spezialisten Aviation Partners ein Joint Venture gegründet. Hier wird derzeit unter anderem geprüft, ob eine Nachrüstung der 737-Typen -100 bis -500 und anderer älterer Flugzeugmuster möglich ist.

Die Boeing 737 ist das erfolgreichste Verkehrsflugzeug der Welt und das "Arbeitspferd" des internationalen Luftverkehrs. Bisher wurden 3.576 Maschinen dieses Typs ausgeliefert, 916 stehen noch in den Auftragsbüchern. Alle acht Sekunden startet irgendwo in der Welt eine Boeing 737.

ots Originaltext: Boeing Information Deutschland
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Weitere Informationen:
Boeing Information
Sportallee 54b, D-22335 Hamburg
Telefon:+49 40 500 48 275
Fax:+49 40 500 48 277
E-Mail:boeing.information@grossbongardt.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/01