"Neue Zeit" Kommentar: "Sicher ist..." (von Josef Riedler

Ausgabe vom 20. 2. 2000

Graz (OTS) - Die größte Demonstration, die es gegen eine österreichische Regierung je gab, die bedeutendste Demonstration die es für die demokratische Republik Österreich je gab: Der Heldenplatz ist von heute an das Symbol für das anständige, das demokratische, das humanistische Österreich. Der Ballhausplatz, der Sitz der FP-VP-Regierung, hat diesen Anspruch verspielt. Das Mißtrauen und die Verachtung, die dem Rechtsaußen-Bündnis von Haider und Schüssel aus der ganzen Welt entgegengebracht wird, hat das Zeichen, das von Demokraten aus allen Lagern gesetzt wurde, dringend notwendig gemacht: Die Welt muß sehen, daß nur ein kleiner Teil Österreichs in Kumpanei mit diesem Bündnis leben will. Dem Bild des Heldenplatzes von 1938, des Jubelorts der Mitläufer, steht seit gestern ein anderes gegenüber: Der Heldenplatz ist von jetzt an auch Ort des Widerstands gegen Rassismus und Menschenhetze, der Versammlungsplatz von Humanismus und Demokratie. Der von panischer Angst um seine neue Machtposition geprägte Zynismus Wolfgang Schüssels, die wütenden Hasstiraden Haiders gegen die Demonstranten, gegen Junge und Alte, gegen Künstler und Arbeiter, Studenten und Beamte, gegen Gewerkschafter, Sozialdemokraten, Christdemokraten und Grüne können eines nicht bewirken: Dass Demokraten im Ausland vergessen, mit welcher Regierung sie es in Österreich zu tun haben. Schüssel und Haider werden auch nicht verhindern, dass Österreicher weiterhin demokratisch für ihre Rechte eintreten. Sicher ist: Das aufrechte Österreich wird diese Koalition überdauern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Neue Zeit, Tel. 0316/2808/306

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PNZ/OTS